Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme. Streiflichter auf die Geschichte Europas im 20. Ja

Demokratie-Ausstellung in der FLOHBURG (Foto: Ilona Bergmann)Nordhausen (psv) „Mit dieser Ausstellung beginnen wir das neue Ausstellungsjahr mit einer Auftaktveranstaltung zum Europäischen Gedenkjahr der Zeitgeschichte“, kündigt Museumsleiterin Dr. Cornelia Klose an.

Das Münchner Institut für Zeitgeschichte und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur haben die Ausstellung im Zusammenhang mit der Gleichzeitigkeit runder Jahrestage, die die Verflechtung der Nationalgeschichten im Jahrhundert der Extreme verdeutlichen, angeregt. 2014 jähren sich der Ausbruch des Ersten Weltkrieges zum 100., der Beginn des Zweiten Weltkrieges zum 75. Mal, die friedlichen Revolutionen gegen die kommunistischen Diktaturen liegen 25 und die EU-Osterweiterung 10 Jahre zurück. Autoren der Ausstellung sind Prof. Dr. Andreas Wirsching und Dr. Petra Weber.

Zu Gast am Tag Der Ausstellungseröffnung war der Geschäftsführer der bundesweiten Vereinigung „Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.“ Dr. Michael Parak. Er stand im Anschluss an die Eröffnung zu einem Flohburggespräch bereit, in dem er die parteienübergreifende Vereinigung, die seit 1993 auf unterschiedliche Weise aktiv ist, vorstellte.
Zeitraum:
30.01.2014 - 11.05.2014
Ort:
Flohburg
Veranstalter:
03631/4725680



aktuelle Ausstellungen in Nordhäuser Museen
zum Ausstellungsarchiv