Stadt und Landkreis haben fairen Handel thematisiert

Montag, 22.November 2010, 14:16 Uhr
FairtradeNordhausen (pln/ psv) Bei der ersten gemeinsamen Sitzung der Steuerungsgruppe Fairtrade von Stadt und Landkreis Nordhauen zogen die Mitglieder eine gute Bilanz dieses Jahres.

Stadt und Landkreis Nordhausen haben die Fairtrade-Auszeichnung des Vereins TransFair e.V. erhalten – die Stadt am 5. Juni beim ersten Fairtrade Kinder- und Familienfest, das eine Studenteninitiative der Fachhochschule Nordhausen und der Verein Schrankenlos angestoßen und die Stadt Nordhausen mit veranstaltet hat. Der Landkreis erhält das Fairtrade-Siegel am Mittwoch dieser Woche im Weltladen Café, das selbst Produkte aus fairem Handel, gekennzeichnet mit dem Fairtrade-Siegel, anbietet. Beide sind die ersten ihrer Art in den neuen Bundesländern, die den Fairtrade-Titel tragen.

Um das Thema Fairtrade flächendeckend in die Schulen zu bringen, hat die Stadt ein Hausaufgabenheft in erster Linie für Grundschüler gestaltet. Darin können sich die Schüler nicht nur ihre Hausaufgaben und Termine notieren, sondern sich auch gemeinsam mit ihren Lehrern über die Hintergründe des Begriffs Fairtrade informieren. „In unserer ersten gemeinsamen Beratung war sich die Steuerungsgruppe schnell einig, dass wir auch im kommenden Jahr ein solches Hausaufgabenheft in Absprache mit den Schulen realisieren wollen“, so Gabriela Sennecke vom Agenda21-Büro der Stadt Nordhausen.

Gebündelt ging es in der Fairen Woche vom 13. bis 26. September um das Thema Fairtrade. Dabei gab es zum Beispiel fairen Kaffee und Saft beim Tag des offenen Denkmals in der Villa im Park Hohenrode, Frühstückbuffets mit fairen, regionalen und Bio-Produkten im Weltladen Café oder eine FairTour mit Bildungsangeboten zu fairem Handel und der Welternährung auf dem Blasii-Kirchplatz. Geplant ist die Faire Woche auch für 2011. Auch in verschiedenen anderen Veranstaltungen in der Stadt wurde in diesem Jahr die Thematik Fairtrade thematisiert, so beispielsweise beim Thüringer Landeserntedankfest, bei dem der Verein Schrankenlos mit einem Fairtrade-Stand auf dem Petersberg dabei war.

Die Steuerungsgruppe Fairtrade ist das Gremium, das Aktivitäten plant und umsetzt, die den Themenkreis Fairtrade vor Ort verankern. Dort sitzen Vertreter von Stadt- und Landkreisverwaltung Nordhausen, von Stadtrat und Kreistag, des Vereins Schrankenlos, der Studierenden der FH Nordhausen, der Städte Bleicherode, Ellrich und Heringen sowie der Froebel Academy International GmbH als Vertreter der Wirtschaft.