Am 8. und 9. Juni: Mittelalter-Spektakel mit Ritterlager, Handwerkermarkt und Gauklern

Freitag, 31.Mai 2002, 09:23 Uhr
NORDHAUSEN (psv) Im Rahmen der 1075-Jahr-Feier der Stadt Nordhausen gibt es am 8. und 9. Juni einen historischen Markt in der gesamten Altstadt von Nordhausen und vor der St.-Blasii-Kirche. Für beide Tage ? jeweils von 10 bis 21 Uhr ? hat die Stadt Nordhausen verschiedene Attraktionen organisiert.

Für die Kinder gibt es zum Beispiel Bogenschießen, Stelzenlauf und Malen an der Staffelei. Man kann sich an Filzarbeiten ausprobieren, Lederbeutel basteln oder mittelalterliche Haustiere live erleben. Für den Sonntag haben die Kinder der „Käthe Kollwitz“-Grundschule einen Mathildenumzug organisiert ? inklusive Gefolge, Rittern und Fußvolk.

Auf einem historischen Handwerkermarkt präsentieren sich einheimische Firmen bzw. Geschäfte. Mehr als 20 Handwerker stellen sich und ihre Techniken vor, unter anderem das Nordhäuser Spinnhandwerk, eine Nordhäuser Buchbinderin, Böttcher, Korbflechter, Puppenmacher, Silberschmiede, Wahrsagerinnen und Besenbinder.

Darüber hinaus warten sechs Krämerstände mit Fellen, Blumen, Steinen, Instrumenten und Seifen auf ihre Kunden. Die Ritterschaft Nordhausen hat ein Lager aufgeschlagen ? mit Hofdamen und Gesinde.

Starke, kräftige Dudelsäcke und Trommeln hat die Band „Lusefinger“ mitgebracht und lädt mit mittelalterlicher Musik zum Mittanzen ein. Am Samstag gestaltet „Lusefinger“ ein komplettes Abendprogramm.

Reden, Schelmenstreiche und Schabernack, Musik und ein Kinderreitturnier sind das Geschäft eines Gauklers, der an beiden Tagen auf dem Platz unterwegs ist. Gulliver de Elba zeigt Jonglagen und eine Feuershow.

Auch die Gastronomie passt zum Charakter des Festes: Es gibt Tavernen, Fladenbäcker, Garbräter, Obstwein und ein Backhaus.

Ein Höhepunkt am 8. Juni ist um 21 Uhr auf dem Domplatz die Uraufführung des Schauspiels „Die Königin“ von Helmut Müller, das der Mathildenverein Nordhausen gemeinsam mit dem Theater, einer Veranstaltungsagentur und der Stadt Nordhausen organisiert hat. Die zweite Aufführung ist am Sonntag, 9. Juni auch um 21 Uhr an gleicher Stelle.

Ebenfalls am 8. Juni, um 10 Uhr, gibt es eine Stadtführung entlang des „Mathildenpfads“. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Roland vor dem Rathaus.

An beiden Tagen stehen zur Besichtigung die Outdoor-Ausstellung „10 Jahre Stadtsanierung“ auf dem Spendekirchhof bereit, gleich nebenan in der Galerie „Flohburg“ ist die Ausstellung „Schätze des Nordhäuser Stadtarchivs“ kostenlos zu sehen ? bis 21 Uhr. Sämtliche Geschäfte in der Altstadt haben am Sonntag von 10 bis 21 Uhr und am Sonnabend bis 14 Uhr geöffnet.

Wegen des Festes sind ab Freitag, 8 Uhr, die Kranich, Gumpert und Barfüßerstraße für Autos gesperrt, wie auch der Blasii-Kirchplatz. Die Autofahrer werden gebeten, die Umleitung über die Bäckerstraße zur Dom- und Kranichstraße zu nutzen.