Schulobstprogramm heute in dritter Runde gestartet

Dienstag, 06.September 2011, 15:10 Uhr
Nordhausen (psv) Erneute Förderung für ein erfolgreiches Projekt: Das Schulobstprogramm für die Nordhäuser Grundschüler kann ins dritte Schuljahr starten, denn der entsprechende Fördermittelbescheid vom Thüringer Sozialministerium in Höhe von rund 42.000 Euro wurde im August an die Stadt Nordhausen übergeben.

Obst für Grundschüler
Heute wurde das erste Obst in der Bertolt-Brecht-Grundschule verteilt. (Foto: Ilona Bergmann)

„Wir freuen uns über die erneute Förderung. Es ist zugleich der Vertrauensbeweis, weil wir das Schulobstprogramm vor drei Jahren als Pilotkommune in Thüringen gut ins Laufen gebracht haben. Entscheidend ist allerdings, dass über die Verteilung des Obstes an den Schulhorten rund 1.100 Grundschulkinder der Stadt in den Genuss der gesunden Nahrung kommen“, sagte Bürgermeister Matthias Jendricke. Mehrmals wöchentlich werden so die Nordhäuser Grundschüler in Kooperation mit der Lift gGmbH mit frischem Obst versorgt.

Die Stadt Nordhausen will mit der Beteiligung am Schulobstprogramm einen zusätzlichen Beitrag zur gesunden Ernährungserziehung leisten. „Die Kinder sollen lernen, dass es nicht nur Fastfood und Süßigkeiten gibt, sondern dass auch Obst gut schmecken kann“, machte der Bürgermeister deutlich. Ergänzend findet in den Schulen und den Kindergärten der Stadt auch die Ernährungserziehung mit dem Projekt der Angel vom Horizont e.V. statt, wo den Kindern spielerisch eine gesunde Ernährungsweise beigebracht wird. Die Stadt stellt neben den Fördermitteln des Landes auch Eigenmittel für diese Projekte zur Verfügung.