Fahrgastzahlen auf der Stadtbuslinie E steigend

Montag, 12.März 2012, 12:42 Uhr
Nordhausen (stw/VB) Regelmäßig führen die Verkehrsbetriebe Nordhausen Fahrgastzählungen durch. Nun wurden die ersten Zahlen aus der diesjährigen Erhebung für die Stadtbuslinie E ausgewertet.

Nutzten noch vor zwei Jahren 475 Fahrgäste pro Tag die Linie E, so wurden in diesem Jahr schon 651 Fahrgäste pro Tag gezählt. Daraus ergibt sich eine durchschnittliche Auslastung von 18 Fahrgästen pro Bus.

Die Stadtbuslinie führt vom Bahnhofsplatz über Niedersalza, Salza, Krankenhaus, Petersdorf, Rodishain und Stempeda nach Rottleberode. Die Busse der Linie E verkehren montags bis freitags jeweils stündlich und am Wochenende jeweils alle vier Stunden.

In den letzten Jahren haben immer mehr Fahrgäste die Linie E als wichtige Ergänzung zur Straßenbahnlinie 10 schätzen gelernt. So können z. B. die Bewohner des Zuckerweges wählen, ob sie mit der Straßenbahn oder mit der Linie E zum Krankenhaus fahren wollen. Viele Fahrgäste nutzen die im Fahrplan ausgewiesenen Umsteigebeziehungen in Rottleberode zur Linie 495 nach Stolberg. Auch der Schülerverkehr ist in den letzten Jahren gestiegen. Immerhin sind 8 Schulen an diese Linie angebunden, mit sehr unterschiedlichen Unterrichtszeiten. Das ganztägige Angebot sowie die vielfältigen Umsteigemöglichkeiten auf der Linie E ermöglichen vielen Berufspendlern das Pendeln zur Arbeit und zurück. So kann man z. B. am Schurzfell in die Straßenbahnlinie 10 nach Ilfeld, Am Alten Tor in die Buslinie 23 nach Benneckenstein und zur Straßenbahnlinie 2 nach Nordhausen-Ost oder am Krankenhaus zur Linie 1 in Richtung Bahnhofsplatz umsteigen. Viele Fahrgäste schätzen auch den barrierefreien und behindertengerechten Einstieg in die Busse.