Wahl im Stadtrat: Hannelore Haase ist die neue 2. Beigeordnete im Nordhäuser Rathaus

Donnerstag, 20.Dezember 2012, 10:05 Uhr
Nordhausen (psv) Stadträtin Hannelore Haase (Die Linke) ist die neue 2. Beigeordnete der Stadt Nordhausen. In geheimer Wahl bestimmten gestern die Nordhäuser Stadträte die 56-jährige für das Amt. Sie wird zukünftig das Dezernat Kultur, Bildung und Generationen leiten.

Ihr Gegenkandidat Arndt Schelenhaus (SPD) unterlag bei der Wahl mit 12 zu 21 Stimmen. Zwei weitere Kandidaten, die sich auf die Stelle bewarben, erfüllten die geforderten Kriterien nicht und wurden deshalb nicht zur Wahl zugelassen.

Hannelore Haase (Foto: I. Bergmann)
Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh (CDU) freut sich, dass jetzt in der Verwaltungsspitze die drei stärksten Fraktionen des Stadtrates vertreten sind.

Hannelore Haase wurde 1956 in Leipzig geboren und lebt seit 1970 in Nordhausen. „Wenn ich nach meiner Heimatstadt gefragt werde, so nenne ich Nordhausen“, sagt sie bei ihrer Vorstellung. Hier sei ihr Lebensmittelpunkt mit ihrem Mann, ihren zwei Söhnen und ihrer Arbeit. Zum Studium sei sie kurzfristig nach Leipzig zurückgekehrt, um dort an der Handelshochschule Ökonomie zu studieren. In Nordhausen war sie dann im Einzelhandel tätig, nach dem politischen Umbruch arbeitete sie in sozialen Einrichtungen, so im Jugendsozialwerk und bei der Lift GmbH, wo sie seit 2001 Geschäftsführerin ist.

Im Frühjahr 2012 stellte sie sich mit dem Wahlslogan „ehrlich, mutig, konsequent“ zur Oberbürgermeisterwahl. Diesen wolle sie jetzt auf die Arbeit als Beigeordnete übertragen.