Kunsthaus Meyenburg: Metall und Email im Kunsthaus

Dienstag, 21.Mai 2013, 09:31 Uhr
Nordhausen (psv) „Metall + Email 4“ heißt die derzeitige Ausstellung, die das Atelier auf Ludwigshall im Nordhäuser Kunsthaus Meyenburg noch bis zum 30. Juni zeigt. Wie der Titel der Ausstellung bereits verrät, präsentieren die Metallkünstler Lutz-Martin Figulla, Martin Schulze, Annemarie Timmer und Dietmar Sauer Werke aus Email und Stahl.

Figulla, Schulze, Sauer
Die anwesenden Künstler Lutz-Martin Figulla, Martin Schulze und Dietmar Sauer (v.l.n.r.) vor Figullas Baum "Meine Idee".

„Das Atelier auf Ludwigshall bezeichnet die Atelier- Werkstatt von Lutz-Martin Figulla und Martin Schulze in Wolkramshausen, die diese Ausstellung auch organisierten“, sagte Kunsthausleiterin Susanne Hinsching zur Vernissage in ihrer Laudatio. „Wir haben in den vergangenen Jahren schon mehrmals Gruppenausstellungen und Ausstellungen von Künstlergruppen hier im Kunsthaus gezeigt. Das besondere dieser Künstlergruppe ist jedoch, dass diese vier Künstler auch wirklich zusammenarbeiten und viele Werke auch gemeinsam entstanden sind.“

Die Künstler verbindet ihre gemeinsame Liebe für die Technik des Emails, die sie zu den unterschiedlichsten Formen inspirierte. Zu sehen sind Motive in gegenständlich realistischer Formgebung, genauso wie abstrakte und rein geometrisches Formenvokabular. Ihnen gemeinsam ist eine intensive Farbigkeit, die durch die Oberflächengestaltung des Emails noch verstärkt wird. Ergänzt werden diese zweidimensionalen Wandobjekte durch große Skulpturen aus Stahl, die zum Teil floral als auch geometrisch sind und zeigen, wie vielfältig man mit dem doch spröden Material arbeiten kann.

Das technische Verfahren der Emailierung sei auch heute noch äußert kompliziert, sagt Susanne Hinsching und erklärt den Gästen die Schwierigkeit dieser künstlerischen Technik wie folgt:

„Die zu emaillierenden Gegenstände werden ausgeglüht, in Säure geätzt, mit Laugen neutralisiert und gewaschen. Der Grundemailschlicker wird durch Tauchen oder Spritzen aufgebracht und bei 800 bis 900 °C gebrannt. Dabei schmilzt die Emailschicht zu einem Glasüberzug zusammen, und die Gegenstände können mit einer oder mehreren Deckemailschichten überzogen werden, die einzeln nochmals gebrannt werden. Jede Farbe bildet eine eigene Emailschicht und wird demzufolge gesondert aufgetragen und gesondert gebrannt.“

Lutz-Martin Figulla wurde 1953 in Nordhausen geboren und studierte zuerst Theologie und Kunstgeschichte, bevor er als Schmied und Kunstschmied arbeitete und danach sein Fernstudium für Kunsthandwerk an der Burg Giebichenstein abschloss. Seit 2000 arbeitet er freiberuflich in Wolkramshausen.

Dietmar Sauer wurde 1954 in Magdeburg geboren. Er schloss vor seinem Studium der Malerei und Grafik in Dresden erst eine Lehre als Elektromechaniker ab. Von 1983 bis 88 studierte er außerdem Restaurierung in Dresden. Dietmar Sauer beschäftigt sich nicht nur Malerei, Grafik und Email, sondern ist auch als Dozent und Restaurator tätig.

Martin Schulze wurde 1957 im Spreewald geboren. Er studierte von 1979 bis 84 Technische Kybernetik, bevor er 1986 sein Designstudium antrat. Seit 1990 ist er als freiberuflicher Designer, Grafiker, Illustrator, Buchautor und Fotograf tätig.

Annemarie Timmer kommt aus den Niederlanden. Sie wurde 1956 in Amersfoort geboren. Sie studierte an der Grafik-Schule in Utrecht und arbeitet als bildende Künstlerin mit einem Schwerpunkt der Email-Technik.

Günter Heinz
Musikalisch wurde die Vernissage durch den Dresdener Jazz-Musiker Günter Heinz umrahmt.
Susanne Hinsching eröffnetJazz-Musiker Günter HeinzVernissage: METALL + EMAIL 4
Vernissage: METALL + EMAIL 4Vernissage: METALL + EMAIL 4Vernissage: METALL + EMAIL 4
Vernissage: METALL + EMAIL 4Vernissage: METALL + EMAIL 4 von  Martin SchulzeVernissage: METALL + EMAIL 4
Vernissage: METALL + EMAIL 4Vernissage: METALL + EMAIL 4Vernissage: METALL + EMAIL 4
Vernissage: METALL + EMAIL 4Vernissage: METALL + EMAIL 4Vernissage: METALL + EMAIL 4 von  Martin Schulze
Vernissage: METALL + EMAIL 4 von  Dietmar Sauer