Nordhäuser Künstler können Bürgerhaus mit ihren Werken gestalten: Tura Jursa möchte sich beteiligen

Dienstag, 11.März 2014, 14:33 Uhr
Nordhausen (psv) Die Nordhäuser Künstlerin Tura Jursa möchte der Stadt Nordhausen für das neue Bürgerhaus gern ein Holzbild mit einem Nordhäuser Motiv schenken. Das sagte sie jetzt bei einem Treffen mit Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh im Rathaus.

Der Oberbürgermeister freute sich über das Angebot und sagte, dass er den Vorschlag gern der Arbeitsgruppe unterbreiten werde, die zurzeit ein Konzept zur künstlerischen Ausgestaltung des Bürgerhauses erarbeitet.

im Rathaus
Tura Jursa (Mitte) und ihr Mann Heinz (links) zu Besuch beim Oberbürgermeister (Foto: Patrick Grabe, Pressestelle)

Tura Jursas Bilder entstehen aus gut abgelagertem Holz, meist Esche. Aktuell stellt sie in Wernigerode in der Volksbank aus. Kunstliebhabern ist sie vor allem durch ihre "Harzimpressionen in Holz" bekannt. Auch im Park Hohenrode kann man Arbeiten von ihr finden, so zum Beispiel das Schild über dem Parkeingang, die Parkordnung oder einen Gruß aus Holz am Eingang zum Café.