Briefwahlunterlagen ab 5. Mai im Wahlbüro

Freitag, 25.April 2014, 10:40 Uhr
Nordhausen (psv) Bis zum 4. Mai erhalten die Wahlberechtigten in der Stadt Nordhausen die Wahlbenachrichtigungen für die Europawahl und die Kommunalwahlen am 25. Mai 2014. Das sagte jetzt Stadtwahlleiter Thomas Joachimi.

Vom 5. bis zum 23. Mai können sich Bürger, die am Wahltag verhindert sind, Briefwahlunterlagen im Wahlbüro aushändigen lassen. Dazu ist das Wahlbüro im Neuen Rathaus am Montag und Mittwoch von 8:30 bis 15:30 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 8:30 bis 18:00 Uhr sowie Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr geöffnet. Zur Beantragung der Briefwahlunterlagen ist die Wahlbenachrichtigung und der Personalausweis oder Reisepass mitzubringen.

Wer die Briefwahlunterlagen per Post anfordern möchte, kann dazu den Wahlscheinantrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung nutzen. Der ausgefüllte Antrag ist dann in einem ausreichend frankierten Umschlag (0,60 €) an die Stadtverwaltung Nordhausen, Wahlbüro, Markt 15, 99734 Nordhausen, zu übersenden. Ebenfalls möglich ist eine Beantragung der Briefwahlunterlagen per Telefax (03631/696811) oder online über www.nordhausen.de.

Wer sich am Wahltag und zu den Öffnungszeiten des Wahlbüros nicht in Nordhausen aufhält, kann sich die Unterlagen an seine Aufenthaltsadresse zusenden lassen. Auch die Briefwahl direkt im Wahlbüro, ähnlich wie in einem Sonderwahllokal, ist möglich. Allerdings können dann aufgrund der Vielzahl der Stimmzettel längere Wartezeiten entstehen.

Nicht alle Wahllokale in der Stadt Nordhausen sind barrierefrei, denn nicht in jedem Wahlbezirk befinden sich geeignete öffentliche Einrichtungen, die auch mit einem Rollstuhl erreicht werden können. Auf den Wahlbenachrichtigungen befindet sich ein Vermerk, ob das jeweilige Wahllokal barrierefrei zu erreichen ist oder nicht.

Wer auf ein barrierefreies Wahllokal angewiesen ist, aber einen solchen Vermerk auf seiner Wahlbenachrichtigung nicht vorfindet, möchte bitte von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch machen.