Freigabe Engelsburg / Markt: „Ein kleiner Schnitt für den Oberbürgermeister, ein großer Schritt für die Stadt“

Donnerstag, 09.Juli 2015, 17:43 Uhr
Straßenfreigabe
Foto: Patrick Grabe, Pressestelle Stadt Nordhausen

Nordhausen (psv) „Ein kleiner Schnitt für den Oberbürgermeister – ein großer Schritt für die Stadt“. Mit diesen Worten haben heute die am Bau Beteiligten und anliegende Händler mit Nordhausens Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh, Baudezernentin Hannelore Haase und die verantwortliche Planerin Gisela Stötzer den neu gestalteten Innenstadtbereich Engelsburg / Markt für den Verkehr frei gegeben.

„Die alte, neue Mitte wird wieder zum Zentrum", sagte Zeh, der Bereich zwischen Hagen, Kranichstraße und Engelsburg habe eine besondere Aufwertung erhalten. Unter dem Titel „Die Neue Mitte“ war es Ziel der Stadt, sowohl das Quartier Kornmarkt zu sanieren, städtebauliche Wunden zu schließen, die Funktionen des Stadtzentrums zu stärken und die Altstadt dem Zentrum näher zu bringen. Das ist gelungen.“ Zeh dankte insbesondere den anliegenden Geschäftsinhabern für deren Geduld während der Bauarbeiten. „Atmen Sie auf, Ihr Umfeld ist schöner, als es jemals zuvor war. Mit Blick auf das Eingangszitat: Sie haben für die nächste Generation Ruhe. Hier wurde Hochwertiges geschaffen für viele Generationen – nachhaltig und ästhetisch anspruchsvoll“, so der Oberbürgermeister.

Mit der Neugestaltung dieses Bereichs der Innenstadt sei auch farbenfrohes Grün, Kirschbäume und Buchen in die Erde gebracht- und Hecken gesetzt, und im Sommer würden Stauden und Gräser blühen.

Mit der Unterstützung des Freistaats und des Bundes habe man insgesamt 5,2 Mio. Euro investiert. Zeh betonte, dass auch im Untergrund für die nächsten Generationen alles auf modernsten Stand sei. Insbesondere wegen unterirdischer Um- und Neuverlegung von Leitungen habe es eine relativ lange Bauzeit von rund zwei Jahren gegeben.

"Das Werk ist getan", sagte Landschaftsarchitektin Gisela Stötzer, es sei nun an der Stadt den Bereich zu pflegen und sauber zu halten. Sie schenkte Zeh einen Nordhäuser Stadtbesen.

Mit dem Umbau wurde natürlich auch das Praktische nicht vergessen, sagte Zeh weiter. „Die Straßenbeleuchtung ist dank LED auf dem Stand der Zeit, es gibt zwei neue Bushaltestellen - Barriere frei, und die Zugänge zu den Geschäften sind dies ebenfalls. Zusätzlich zu den 12 neuen Parkplätzen wurden zwei für Behinderte geschaffen, wie auch ein Taxistellplatz.“

Mit der Verkehrsfreigabe wir der Der Neue Weg in Richtung Lohmarkt (geschaffen als Umleitungsstrecke für die Zeit der Bauarbeiten) wird wieder für den Fahrzeugverkehr gesperrt, nicht aber für Fußgänger und Radfahrer.

Das gilt auch für die ebenfalls temporär geschaffene Querspange, die von der Jüdenstraße zur Rautenstraße führte. Überdies wird in den nächsten Tagen das Parken im neuen Abschnitt der Kranichstraße zurückgenommen, da nun neue Parkflächen in der Engelburg zur Verfügung stehen. Besonders wird auf die Möglichkeit der Nutzung des Parkhauses im Bürgerhaus verwiesen, das über die Engelsburg leicht erreichbar ist.