Zwangsvollstreckte Gegenstände werden durch die Stadt Nordhausen auf www.zoll-aktion versteigert

Donnerstag, 04.Februar 2016, 07:56 Uhr
Nordhausen (psv) Im Rahmen der Zwangsvollstreckung werden gepfändete Gegenstände durch die Stadt Nordhausen durch öffentliche Versteigerung über die Internetplattform des Bundesministeriums für Finanzen „www.zoll-auktion.de“ verwertet.

Die aktuelle Versteigerung, die heute beginnt, umfasst unter anderem auch Radierungen und Gemälde der Künstler Klaus-Dieter Kerwitz mit Nordhäuser Motiven, Fritz Bender und Herrmann Aurin. Auch ein komplettes Esszimmer aus Kirschbaumholz Vetreria Veneta steht zum Verkauf.

Die Pfandgegenstände können nach vorheriger Terminabsprache besichtigt werden.

Eine Besichtigung wird empfohlen und ist jederzeit während der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung möglich. Bei Rückfragen zu den Artikeln steht die zuständige Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, Sandra Hoffer, Tel. 03631/696-565, gern zur Verfügung.

Es besteht kein Anspruch auf Zuschlag, da der Schuldner die Verwertung durch Zahlung bis zur Übereignung verhindern kann. Gewährleistungsansprüche sind ausgeschlossen. Um bei der Auktion mitbieten zu können, muss man sich auf der Seite www.zoll-auktion.de registrieren. Unter dem Stichwort „Bedingungen für Zoll-Auktion“ stehen die Teilnahmebedingungen bzw. der rechtliche Rahmen für dieses Online-Angebot.

Gemälde von Klaus-Dieter Kerwitz 2003 Aquatinta Radierung von Klaus-Dieter Kerwitz „Nordhäuser Primarius Graben“ Aquatinta Radierung von Klaus-Dieter Kerwitz Aquatinta Radierung von Klaus-Dieter Kerwitz „Nordhäuser Tür“