Eröffnung des BBZ Verkehrsschulungszentrums in Nordhausen

Freitag, 22.Januar 2016, 20:01 Uhr
BBZ
Nordhausen (BBZ) Am Freitag, den 22.01.2016, fand in Nordhausen die Eröffnung des umfänglich erweiterten Verkehrsschulungszentrums der Berufsbildungszentrum Straßenverkehr gGmbH (BBZ Straßenverkehr) statt.
Unter dem offiziellen Projektnamen „Erweiterung der überbetrieblichen Berufsbildungsstätte und des Autodrom“, war das durch Bund und Land geförderte Projekt in einer rekordverdächtigen Bauzeit von nur 10 Monaten realisiert worden.

Insbesondere durch die sehr gute Zusammenarbeit mit den beteiligten Ämtern und Institutionen konnte aus der Vision ein konkretes Vorhaben werden. Von dem mancher Orts kritisierten Amtsschimmel konnte das BBZ Straßenverkehr jedenfalls nichts berichten. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft, vom Thüringer Landesverwaltungsamt (TLVwA), vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) sowie vom Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr standen stets kompetent und zielorientiert als Ansprechpartner zur Verfügung“, stellte Olaf Salomon (Geschäftsführer des BBZ Straßenverkehr) in seiner Eröffnungsrede klar.
Ausdrücklich bedankte er sich bei den beteiligten Ämtern und Abteilungen der Zuwendungsgeber von Bund und Land, bei den verantwortlichen Mitarbeitern im eignen Haus sowie bei den Architekten und den Baufirmen.

Von der hochwertigen und durchdachten Durchführung, sowohl der Hochbau- als auch der Tiefbaumaßnahme, konnten sich die geladenen Gäste am Freitag selbst überzeugen. Insgesamt über 100 namenhafte Vertreter aus Politik und Wirtschaft waren der Einladung nachgekommen.
Als Ehrengäste entrichteten Herr Andreas Kepper vom BMWi, Herr Dr. Hans Nelles vom TMIL, der CDU Bundestagsabgeordnete Herr Manfred Grund, der Landrat des Landkreis Nordhausen Herr Matthias Jendricke, der Oberbürgermeister der Stadt Nordhausen Herr Dr. Klaus Zeh, der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrates Herr Christian Kellner sowie der Leiter Auto und Verkehr vom ACE Herr Gert Schleichert Grußworte.

In den Grußworten der Vertreter der Fördermittelgeber sowie von Herrn Grund und Herrn Kellner klangen die herausragende Bedeutung für die Verkehrssicherheit und die aus- und weiterbildungstechnischen Möglichkeiten an.

BBZ Banddurchschnitt
Landrat und Oberbürgermeister unterstrichen den Einfluss und die Ausstrahlung des Projektes für die Region und die Stadt Nordhausen.

Neben den Mitgliedsbetrieben verschiedener Berufsgenossenschaften werden auch die Vertragsspediteure der Mineralölkonzerne ARAL, TOTAL und JET, viele Speditionen und Logistikunternehmen aber auch weitere Einrichtungen aus Forschung und Entwicklung das erweiterte Zentrum in Nordhausen nutzen. Insgesamt wurde der Standort um eine Fahrdynamikstrecke und eine Kreisbahn sowie ein 2 stöckiges Schulungs- und Konferenzgebäude erweitert.

Das BBZ Straßenverkehr verfügt als zertifizierter Aus- und Weiterbildungsdienstleister sowie Anbieter von Schulungen, Seminaren und Trainings zur Erhöhung der Verkehrssicherheit über bundesweit bedeutsame Kompetenzen und Alleinstellungsmerkmale.
So hält bspw. der Schulungsbereich Cars, Trucks & Training des BBZ Straßenverkehr Deutschlands größte Flotte an speziellen Schulungsfahrzeugen mit Stützrädern und Knickschutz vor.

Dass die aktuelle Erweiterung kein Zufallsprojekt ist, sondern dem strategischen Ziel der Errichtung eines Kompetenzzentrums dient, unterstrich Olaf Salomon. Angefangen von der ersten Konzeption, über die Erstellung der Businesspläne, den Nachweis der Förderwürdigkeit, die Phase der bautechnischen Begleitung, bis zum Tag der Eröffnung war Projektleiter Marcel Kübler rund 4 Jahre mit dem Ziel der Erweiterung des Schulungszentrums befasst. Weitere Entwicklungsschritte sind geplant. Insgesamt flossen 3,44 Millionen Euro in das Projekt, welches neben der Förderung von Bund und Land durch einen Eigenanteil des BBZ Straßenverkehr getragen wurde.

Nach der Zeremonie des Banddurchschnitts zeigten sich die Gäste im Rahmen der Begehung von den Dimensionen des auf rund 40.000 m² asphaltierte Nutzungsfläche erweiterten Zentrums beeindruckt. Von den Besonderheiten der Ladungssicherung und den technischen Rahmenbedingungen moderner LKW, konnten sich die Ehrengäste durch Exponate und Fahrzeuge sowie im Rahmen von Fahrten über die Test- und Trainingsflächen einen Eindruck machen.

Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels bei gleichzeitig zu bewältigenden Wachstumspotentialen bedarf die Branche eines funktionierenden Aus- und Weiterbildungsmarktes. Für diesen Markt ist mit dem Schulungszentrum des BBZ Straßenverkehr in Nordhausen, ein Leuchtturm in zentralster Lage entstanden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.BBZ-Nordhausen.de oder im telefonischen Kontakt.