Lutherweg eröffnet

Donnerstag, 17.März 2016, 11:38 Uhr
Nordhausen (psv) Vor fast 500 Jahren nagelte Martin Luther seine 95 Thesen an die Dorfkirche in Wittenberg. Der Lutherweg erinnert daran und führt als Pilger- und Wanderweg zu den Orten, die mit dem Leben und Wirken des Reformators Martin Luther und seiner Mitstreiter verbunden sind und er vernetzt mit den angrenzenden Bundesländern. Kennzeichen ist das bundesweite „Luther-L“, welches den Weg weist.

Heute hat Landrat Matthias Jendricke nun den 38 Kilometer langen Wanderweg, der durch den Landkreis Nordhausen von Rodishain über Nordhausen und Heringen nach Auleben führt, mit der letzten Tafel und Lutherbank am Bielener Kiesteich eingeweiht.

Enthüllung
Zum Bild: Enthüllten die Informationstafel v.l.n.r.: Superintendent Andreas Schwarze, Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh, Landrat Matthias Jendricke, Bürgermeister von Heringen, Maik Schröter und Schauspieler Matthias Mitteldorf, der als Luther auftrat und Luther zitierte.
(Foto: Ilona Bergmann, Pressestelle Stadtverwaltung Nordhausen)


Der Landkreis Nordhausen hat im Rahmen eines landesweiten Förderprojektes den Lutherweg in Kooperation mit den Städten Nordhausen und Heringen, dem Kirchkreis Südharz sowie weiteren Partnern den Wanderweg markiert, beschildert und mit Sitzbänken ausgestattet.

„Ein großer Abschnitt des Lutherweges führt auch über das Gebiet der Stadt Nordhausen“, sagte der Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh. Er freute sich, dass die Stadt Nordhausen zum Lutherjubiläum 2017 einen Teil des Lutherweges mitgestalten konnte.

Nordhausen habe auch eine besondere Bedeutung, so der Oberbürgermeister. Sie war eine der ersten Städte, die die Reformation eingeführt hat und über die Luther sagte: „Ich weiß keine Stadt am Harze oder sonst, welche sich dem Evangelio so bald unterworfen als die Stadt Nordhausen, dass wir sie vor Gott und allen anderen in jenem Leben Ehre haben.“ Auch seien Besuche von Luther in Nordhausen aus den Jahren 1516 und 1525 bekannt. Ihm zu Ehren hat die Stadt den Lutherplatz neu gestaltet und dort seine Büste und die seiner Weggefährten Justus Jonas und Michael Meyenburg aufgestellt. Darüber hinaus verbinde ein innerstädtischer Lutherweg bedeutende Orte der Reformation im Stadtgebiet miteinander und biete dem Pilger die Möglichkeit, sich vertiefend mit dem Thema der Reformation auseinanderzusetzten.

Weitere Tafeln mit den Lutherbänken bestehen im Stadtgebiet Nordhausen bereits im Ortsteil Stempeda in Sichtweite der St. Moritz Kirche, im Ortsteil Steigerthal und in Himmelgarten. Hier wurde 1295 das Kloster Himmelgarten geründet, in dem das Gedankengut Luthers raschen Eingang in die Klosterbibliothek in den Werke der Reformatoren fand.

Der Bürgermeister von Heringen, Maik Schröter, wünschte sich, dass die Akzeptanz des Lutherweges auch über das Lutherjahr 2017 recht groß bleibe und die installierten Informationstafeln und Bänke noch vielen Touristen, Schülern und Wanderern erhalten bleiben möge.



Lutherweg eingeweihtLutherweg eingeweihtLutherweg eingeweiht
Lutherweg eingeweihtLutherweg eingeweihtLutherweg eingeweiht
Lutherweg eingeweihtLutherweg eingeweihtLutherweg eingeweiht
Lutherweg eingeweiht