Baumschutz/Bäume und Bauen

Bei der Durchführung von Baumaßnahmen im öffentlichen und privaten Bereich können Schäden an Bäumen und Sträuchern verursacht werden, die bei sachgemäßer Planung und Baustelleneinrichtung gegebenenfalls oftmals hätten vermieden werden können.
Bäume sind schützenswerte Güter, die nicht nur das Stadtbild verschönern, sondern vielfältige Funktionen übernehmen und so die Lebensqualität jedes Einzelnen in der Stadt erhöhen.
Beeinträchtigungen oder Schädigungen an Bäumen z. B. im Wurzelbereich infolge von Baumaßnahmen durch Bodenverdichtung oder mechanischen Verletzungen der Wurzeln durch Abgrabung beispielsweise werden oftmals erst Jahre später am Baum sichtbar.

Wirkungskette nach Wurzelschädigung (aus Balder u. a., 1996)

- Wurzelschaden
- Verminderung der Wasser- und Nährstoffaufnahme
- Kronenschäden
- Rückschnitt
- Fäulnisentwicklung
- Baumpflegemaßnahmen
- Fällung

Mittels geeigneter Maßnahmen kann wertvoller Baumbestand in vielen Fällen vor Beeinträchtigungen geschützt oder zumindest Schäden reduziert werden. Für baumerhaltende und schadensbegrenzende Maßnahmen sind nachfolgende anerkannte Regeln der Technik maßgeblich, wenn Eingriffe nicht vermieden werden können: ZTV-Baumpflege (Erwerb u. a. www.fll.de), DIN 18920 (zu Erwerb u. a. www.beuth.de), RAS-LP 4 (Erwerb u. a. www.fgsv-verlag.de).

Die wichtigsten Baumschutzmaßnahmen aus diesen Regelwerken finden Sie kurz skizziert unter „Downloads“ auf dieser Seite. Weitere mögliche Maßnahmen und Details entnehmen Sie bitte den o. g. Regelwerken.
Downloads
Bemerkung
Vermeiden Sie im eigenen Interesse jeden unnötigen Eingriff in schützenswerten Baumbestand! Kann aber in begründeten Fällen eine Entnahme oder beeinträchtigende Eingriffe in den Kronen- und/oder Wurzelbereich geschützter Gehölze auf dem privaten Grundstück nicht vermieden werden, so ist eine Genehmigung gemäß Nordhäuser Baumschutzsatzung einzuholen. Nähere Informationen erhalten Sie unter der Rubrik: „Bäume/Antrag auf Ausnahmegenehmigung/privater Bereich“.

zuständig:
Sachgebiet Umwelt und Grünordnung (Umweltamt)
03631 / 696 331
03631 / 696 334
03631 / 696 867
Stadt Nordhausen
Amt für Zukunftsfragen und Stadtentwicklung
- Sachgebiet Umwelt und Grünordnung -
Waisenstraße 7
99734 Nordhausen
Montag: 8.30 - 15.30 Uhr
Dienstag: 8.30 - 15.30 Uhr

Mittwoch: Bitte möglichst nach Vereinbarung

Donnerstag: 8.30 - 18.00 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.00 Uhr