Industriegebiet Goldene Aue

Am östlichen Stadtrand von Nordhausen wird eine 100 Hektar große Fläche, das Industriegebiet "Goldene Aue", entwickelt. Mit seiner zentralen Lage im Dreiländereck Thüringen - Niedersachsen - Sachsen Anhalt bietet die Region Nordhausen kurze Wege zum nationalen und internationalen Markt.
Die Infrastruktur ist optimal: Das Industriegebiet verfügt über einen direkten Autobahnanschluss an die A38. Auf nahezu ebener Fläche bietet der Bereich nördlich der Landesstraße 3080 guten Baugrund, keine Senkungs-, Bergbau- oder Schutzgebiete.

Der Abstand zur nächsten Bebauung ist auch für Großansiedlungen ausreichend.
Das Gebiet liegt zwischen den Ballungszentren Göttingen/Hannover und Halle/Leipzig; nur wenige Minuten von der Industriestadt Nordhausen und vom Naherholungszentrum Harz entfernt.

Die Erschließungsplanung wird gegenwärtig erarbeit.
Planungen zum Hochwasserschutz und zu Regenwasserversickerungen in den angrenzenden Gebieten sind abgeschlossen.
Die 1. Änderung des Bebauungsplans ist rechtsverbindlich.
Downloads
Bemerkung
Investorenanfragen > 10ha Flächenbedarf richten Sie bitte an:
LEG Thüringen Herrn Stefan Große
Telefon: 0361 5603241
stefan.grosse@leg-thueringen.de
Stadt Nordhausen Frau Dr. Riebel
Telefon 03631 696590
wirtschaftsfoerderung@nordhausen.de
Web-Links
zuständig:
Sachgebiet für Wirtschaftsförderung
03631 / 696 590
03631 / 696 87590
Stadtverwaltung Nordhausen
Amt für Zukunftsfragen und Stadtentwicklung
- Sachgebiet für Wirtschaftsförderung -
Markt 1
99734 Nordhausen
Montag: 9.00 - 16.00 Uhr
Dienstag: 9.00 - 16.30 Uhr
Mittwoch: 9.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 18.00 Uhr
Freitag: 9.00 - 13.00 Uhr
Weitere Termine nach Vereinbarung