Meldung

Kunsthaus Meyenburg wird am 21. September eröffnet

Mittwoch, 18. September 2002, 08:13 Uhr
NORDHAUSEN (psv). In diesem Jahr wird die Becker'sche Villa 75 Jahre als Museum genutzt -­ allein 68 Jahre als Meyenburg-Museum.
„Wir nehmen dies zum Anlass, es mit einem anderen, vernünftigen Konzept am 21. September 2002, um 18 Uhr, neu zu eröffnen“, sagte heute die Leiterin des städtischen Amtes für Kultur, Soziales und Bildung, Dr. Cornelia Klose. „Wir haben eine eigene städtische Kunstsammlung, eine eigene Stiftung sowie eine Jugendkunstschule, all dies passt ganz ausgezeichnet in dieses Haus“, begründet sie die Umgestaltung zum Kunsthaus Meyenburg. Profilierung der Kunst sei ein wichtiger Faktor im gesellschaftlichen Leben.

Der Stadt Nordhausen standen bei der Umgestaltung des Hauses die Kunsthistorikerin Susanne Hinsching sowie das Gestaltungsbüro IKON zur Seite. “Trotz moderner Lichtschienen wollten wir den historischen Charakter der Villa mit seiner besonderen Atmosphäre bewahren“, erklärt Martina Jung vom Gestaltungsbüro. Dies drücke sich auch im Farbkonzept aus. Die kräftige Farbgebung in den Räumen wurde auf bestimmte Zeitepochen abgestimmt und jeweils ein Möbel einer bestimmten Stilepoche im Raum mit den Kunstobjekten in Beziehung gebracht.

Auch zur Geschichte des Hauses wird es einen Raum geben. Hier werden Stilmöbel der Sammlung gezeigt und Info-Tafeln geben Aufschluss zur Geschichte des Hauses und des Museumswesens in der Stadt.

Im Erdgeschoss sollen viermal im Jahr wechselnde Sonderausstellungen gezeigt werden. Als erste wird am Samstag eine Ausstellung des „Käthe-Kollwitz-Museums“ in Köln mit Originalgrafiken und ­plastiken der Künstlerin eröffnet. Im Obergeschoss werden Kunstwerke der Ilsetraut-Glock-Grabe-Stiftung als ständige Ausstellung ihren Platz finden.

Mit der Eröffnung des Kunsthauses wird es in Verbindung mit den Ausstellungen zukünftig auch museumspädagogische Aktionen geben. So sind Führungen, Workshops und verschiedene Angebote der Jugendkunstschule angedacht.
Ein Kombiticket für 3 Euro berechtigt den Besucher zum einmaligen Eintritt aller drei Museen der Stadt innerhalb eines Jahres. Sie sind einheitlich dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
Die Informationen und Pressemitteilungen der Stadt Nordhausen dürfen vervielfältigt und zugänglich gemacht werden, sofern als Quelle »Pressemitteilung der Stadt Nordhausen« einschließlich des entsprechenden Datums angegeben wird.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.