Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

Friedenslicht aus Bethlehem kommt am 23. Dezember in Nordhausen an

Mittwoch, 19.Dezember 2012, 07:50 Uhr
Nordhausen (psv) Wie in den vergangenen Jahren beteiligen sich die Jugendfeuerwehren der Stadt Nordhausen an der landesweiten Verteilung des Friedenslichtes am 23. Dezember. Das sagte jetzt Stadt-Jugendfeuerwehrwart, Jens Wenke.

Begleitet werden die Jugendfeuerwehren zum Empfang des Friedenslichtes auf dem Bahnhofsplatz durch den Oberbürgermeister der Stadt Nordhausen Dr. Klaus Zeh. Von dort aus wird das Licht aus Bethlehem durch die Jugendfeuerwehren in der Stadt und den Ortsteilen verteilt.

Hier die Stationen des Friedenslichtes, an den es durch die Bevölkerung empfangen werden kann:
11:30 Uhr bis 12:30 Uhr Rathaus Nordhausen, Markt 1
am Einsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr
ab 12:45 Uhr Berufsfeuerwehr Nordhausen, Hohekreuzstraße 1
11:45 Uhr St.-Laurentius-Kirche Sundhausen
11:45 Uhr Blasiikirche Nordhausen
12:00 Uhr St. Laurentius Salza
12:30 Uhr St. Johannis-Kirche Herreden
12:45 Uhr St. Martin und Johannes Bielen
„In diesem Jahr wollen wir nicht nur das Friedenslicht in die Gemeinden sondern auch zu den Menschen bringen, die dieses Licht nicht selbstständig abholen können. So verteilen die Jugendfeuerwehren Bielen, Herreden und Mitte das Friedenslicht an das ‚Seniorenzentrum Salza‘ sowie an die Wohnheime ‚An der Justus Jonas Kirche‘, ‚Am Gehege‘ und ‚Am Förstemannpark‘ der Nordthüringer Lebenshilfe gemeinnützige GmbH‘, sagte Jens Wenke.
Die Mitglieder der Jugendfeuerwehren der Stadt Nordhausen würden sich freuen, wenn viele Bürger dieses Angebot nutzen und sich ein Friedenslicht in ihrer weihnachtlichen Wohnungen und Häuser holen.