Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

45. Nordhäuser Rolandsfest vom 14.- 16. Juni 2013: „Gemeinsam geht’s!“/Kim Wilde im Gehege

Donnerstag, 11.April 2013, 17:39 Uhr
Nordhausen (psv) Das 45. Rolandsfest findet in diesem Jahr vom 14. bis 16. Juni statt. Gemeinsam mit den Sponsoren und Unterstützern stellte heute Kulturdezernentin Hannelore Haase das Programm vor. Die traditionelle Schlüsselübergabe des Oberbürgerbürgermeisters an die Rolandgruppe findet traditionell am Freitag, um 16 Uhr, mit Blasmusik auf der Bühne vor dem Rathaus statt.

Rolandsfest Unterstützer
Zum Bild: Die Stadt Nordhausen hat sich zur Organisation des Rolandsfestes viele Unterstützer ins Boot geholt. Von links: Frank Tuschy, Mathias Hartung, Peter Winsel, Hannelore Haase, Lars Tietje, Holger Gonska, Stefan Wehner, „Prof. Zwanziger“ und Peter Schwarz vom Verein der Rolandgruppe.

„In diesem Jahr gelingt uns die Organisation des Festes nur, wenn wir uns viele lokale Unterstützer von Vereinen, Kulturschaffende und Unternehmen ins Boot holen, “ sagte sie. Deshalb habe man das Fest auch unter das Motto „Gemeinsam geht’s!“ gestellt.

Es wird drei Bühnenstandorte – Gehege, Theater und Marktbühne am Rathaus –geben, für deren Programme sich einzelne Unternehmen oder Vereine verantwortlich zeigen. Darüber hinaus werden auch das Parkdeck der Kreissparkasse und der Petersberggarten mit als Veranstaltungsorte einbezogen.

„Im Gehege werden wir den Freitagabend mit regionalen Bands für die Jugend und die jung gebliebenen gestalten“, sagte Peter Winsel von der Wippertaler Getränke GmbH.

Am Samstagabend wird dann Kim Wilde sowie eine Vorband ein Konzert geben. „Das ist – wie auch schon in den Vorjahren - die einzige Veranstaltung die Eintritt kostet: 20 Euro im Vorverkauf und 25 Euro an der Abendkasse“, sagte Frau Haase. Sonntag gibt es dann – ebenfalls im Gehege - einen evangelischen Gottesdienst und eine Modenschau. „Besonders freue ich mich auf das Kaffeekonzert des Loh-Orchesters am Nachmittag“, sagt sie.

Der Intendant des Nordhäuser Theaters, Lars Tietje, bekräftigte, dass sich beim Rolandsfest als größtes Stadtfest der Region auch die Unternehmen und Vereine wiederfinden sollten. Das Theater werde darüberhinaus auch am Freitag auf der Theaterbühne mit „rock meets classic“ den Abend gestalten.

„Ein weiterer Unterstützer des Rolandsfestes wird der Stadtentwässerungsbetrieb sein. Die Stadtentwässerung in Nordhausen begeht ihr 100jähriges Jubiläum und der Stadtentwässerungsbetrieb Nordhausen wurde vor 20 Jahren gegründet“, sagte dessen Leiter Mathias Hartung. Deshalb werde die Bühne am Theater unter dem Motto: „100 Jahre sauberes Wasser in Nordhausen“ stehen und einige interessante Höhepunkte bereithalten. So werden am Freitag Shantychöre aus Halle und Halberstadt das Programm beginnen und die Künstler von Liquid Soul mit Musik aus Luft und Wasser begeistern. Am Samstag kommen die
Fans von Annemarie Eis.feld auf ihre Kosten. Später am Abend wird die Cotton Eye Joe Show für Partystimmung sorgen. Der Sonntagvormittag steht unter dem Motto „Wiedersehen mit Freunden“ mit Peter Wieland.

Am Sonntagnachmittag gehört von 14 bis 18 Uhr die Theaterbühne dem Nordhäuser Jazzclub mit seinem traditionellen Jazzbaumfest. Der Vereinsvorsitzende Holger Gonska kündigt dazu die Nordhäuser Band „Somnolenz“, die regionale Trommelgruppe „Amlima“ sowie eine Gemeinschaftproduktion der Musikschule und der Partnerschaft Bochum mit Dixieland und
akustischer Gitarre an.

Desweiteren ist die Marktbühne an den drei Tagen Veranstaltungsort für die regional beliebten Bands und Künstler, für die Grillmeisterschaften und die Verleihung des Goldenen Rolands.

Das Parkdeck der Kreissparkasse ist auch in diesem Jahr mit Kindereisenbahn der DB und Trampolin der Jugend vorbehalten. „Wir freuen uns, dass wir uns am Samstag mit einer Trial Bikes Show, mit Bands unplugged, und DJ-Musik sowie Graffiti-Spray-Aktionen und einer Feuershow beteiligen können“, kündigt Stefan Wehner vom Club „Destille“ an.

Auch ein Kinderfest im Petersberggarten werde es wieder geben, sagt Frank Tuschy,stellvertretend für die vielen freien Träger der Jugendarbeit, die sich unter dem Thema „Eine Reise um die Welt“ mit viel Kreativität und großem ehrenamtlichen Engagement und vielen Mitmach-Aktionen am Fest beteiligen werden.