Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

25 Jahre Städtepartnerschaft mit Bochum: Oberbürgermeister begrüßte Gäste zum Festakt im Nordhäuser Ratssaal

Donnerstag, 18.Juni 2015, 11:22 Uhr
25 Jahre Städtepartnerschaft Bochum -Nordhausen festlich begangen
Nordhausen (psv) Anlässlich des 25jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Bochum und Nordhausen begrüßte auf den Tag genau am 17. Juni Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh die Gäste aus Bochum und Nordhausen zu einem Festakt im Ratssaal des Nordhäuser Bürgerhauses. Unter ihnen die Bürgermeisterin der Stadt Bochum, Erika Stahl, mit ihrem Bochumer Kollegen Ulrich Kreutz, den Bochumer Stadträten Dr. Hans Hanke (SPD), Dr. Stefan Jox (CDU) und Felix Haltt (FDP/UWG) sowie die Mitglieder beiden Fördervereine mit ihren Vorsitzenden Paul Schrader aus Bochum und Hans-Joachim Tischer aus Nordhausen.

25 Jahre sind es her, als am Nachmittag des 17. Juni 1990 – im Rahmen des Nordhäuser Rolandsfestes – die Partnerschaft zwischen den so ungleichen Städten in unserem Theater geschlossen wurde mit den Unterschriften der damaligen Oberbürgermeisters Heinz Eikelbeck und des Bürgermeisters Dr. Manfred Schröter. 250 Bochumerinnen und Bochumer waren dazu nach Nordhausen gekommen. „Das ist heute eine völlig unvorstellbare Zahl“, sagte der Oberbürgermeister bei seiner Begrüßung.

Diesem Beginn der Partnerschaft habe ein Zauber innegewohnt. Dem der Improvisation, sagte er. Bei der Vorbereitung für den heutigen Abend sei er auf ein interessantes Schriftstück gestoßen. Es sei zehn Tage vor der Unterzeichnung datiert, sagte er und erzählt den Gästen gern die Anekdote, wie der damalige Stadtbaurat Beyse – offensichtlich Verantwortlich für die Vorbereitung des Festakts –Bürgermeister Dr. Schröter den geplanten Ablauf übermittelt: „Punkt: 4: Die Teilnehmer begeben sich vor das Theater. Hier steht eine Gulaschkanone mit Erbsensuppe. Für Organisation und Ausgabe des Essens ist der Rat der Stadt Nordhausen verantwortlich. Teller und Löffel und 100 Stühle bringen allerdings die Herren aus Bochum mit.“ Und auch das Bier, die Spirituosen und die Cola. Kurier dafür war der damalige Nordhäuser Theaterintendant, der Tage vorher nach Bochum reiste. Der sichtlich besorgte Herr Beyse vermerkt dazu: „Der Herr muss unbedingt ein Schreiben mitnehmen, in dem bestätigt wird, dass die Stadt Bochum zur Feierlichkeit der Unterzeichnung 1 mal 25 Hektoliter der Dortmunder Union-Brauerei, 1 mal 25 Hektoliter Bier der Brauerei Fieke und Cola der Brauerei der westfälischen Getränkeindustrie Härten einführt.“ Und bis heute sei die tragende Säule der Partnerschaft die freundschaftliche Begegnung der Bürger.

Die Bochumer Bürgermeisterin Erika Stahl trägt sich ins "Goldene Buch" der Stadt Nordhausen ein
Bürgermeisterin Erika Stahl sagte, dass sie gern nach Nordhausen gekommen sei, um die Grüße der Bochumer zu übermitteln. Noch heute bekomme sie eine Gänsehaut, wenn sie an die Zeit 1989/ 90 denkt, als durch die Friedliche Revolution der Weg frei wurde, zu reisen, um sich gegenseitig zu besuchen.

Dr. Manfred Schröter, der als damaliger Nordhäuser Bürgermeister, den Freundschaftsvertrag unterzeichnete, erinnert sich ebenfalls gern an diese Zeit. „Wir brauchten damals so viel Hilfe wie möglich, dass die Stadt für eine Partnerschaft nicht groß genug sein konnte“, sagte er und deshalb habe man sich aus fast 30 Bewerbern für Bochum entschieden.

Der Nordhäuser Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft, Hans-Joachim Tischer, dankte dem Bochumer Vereinsvorsitzenden Paul Schrader für die jährlichen Spenden, die immer dem Nordhäuser Jugend- und Sozialbereich zu Gute kommen. So seien mittlerweile in den 25 Jahren 27.000 Euro zusammengekommen, die aus den Mitgliedsbeiträgen der Bochumer Vereinsmitglieder gespendet wurden. Hier könne man nicht genug danken!
Festakt im RatssaalEintrag ins "Goldene Buch": Paul SchraderEintrag ins "Goldene Buch": Hans-Joachim Tischer
Eintrag ins "Goldene Buch": Rat der Stadt Bochum Dr. Stefan JoxEintrag ins "Goldene Buch": Rat der Stadt Bochum, Dr. Hans H. HankeEintrag ins "Goldene Buch": Rat der Stadt Bochum, Felix Haltt
Mann der 1. Stunde: damaliger Bürgermeister Dr. Manfred SchröterFestakt im Ratssaal: Musikschule NordhausenFestakt im Ratssaal
Festakt im RatssaalMann der 1. Stunde: damaliger Bürgermeister Dr. Manfred SchröterFrau der 1. Stunde: Gründungsmitglied des Nordhäuser Vereins, Jutta Wehmann
Bochum schenkt eine GrubenlampeNordhausen schenkt Doppelkorn und Apfelbaum "Schöner aus Nordhausen"Bochumer vor dem "Bochum-Haus" in der Altstadt
Ein kleiner Stadtrundgang führt auch in den Garten der StädtepartnerschaftenEin kleiner Stadtrundgang führt auch über den PetersbergEin kleiner Stadtrundgang führt auch über den Petersberg
Ein kleiner Stadtrundgang führt auch über den PetersbergEin kleiner Stadtrundgang führt auch in die AltstadtEin kleiner Stadtrundgang führt auch in die Altstadt
Ein kleiner Stadtrundgang führt auch in die Altstadt in das stadthistorische Museum FlohburgEin kleiner Stadtrundgang führt auch in die Altstadt in das stadthistorische Museum FlohburgEin kleiner Stadtrundgang führt auch in die Altstadt in das stadthistorische Museum Flohburg
Bochumer im Garten der FlohburgEmpfang der GästeEmpfang der Gäste
Empfang der GästeEmpfang der GästeEmpfang der Gäste