Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

Sonderausstellung „Die Geschichte des Speiseeises“ im Museum Tabakspeicher wird verlängert

Dienstag, 02.Januar 2018, 08:18 Uhr
Die Geschichte des SpeiseeisesNordhausen (psv) „Die erfolgreiche, ursprünglich bis zum Jahresende dauernde Sonderausstellung im Museum Tabakspeicher wird einige Wochen länger, genau bis zum 21. Januar, zu sehen sein“, kündigte jetzt Museumsleiter Jürgen Rennebach an.

Man habe dies aufgrund vieler begeisterter Besucher und Anfragen ermöglicht, sagt er. In der Ausstellung werde vielen Fragen zur Geschichte des Speiseeises auf anschauliche Art nachgegangen. Bereits vor über 5000 Jahren mixten die alten Chinesen das erste Eis. Auch Kaiser Nero genoss diese kühle Nascherei. Um 1790 erfand man in Amerika die erste Speiseeismaschine.

Nordhausen habe ebenfalls eine lange Tradition bei Kältetechnik sowie in der Kunst des Eismachens. Ist Eiscreme schädlich oder gesund? Hat Fürst Pückler das gleichnamige Eis erfunden? Welcher Kältetechnik-Erfinder wurde sogar geadelt?

Antworten hierauf gibt es in der Ausstellung, die der Historiker Hans-Jürgen Grönke konzipierte. Als Kooperationspartner konnte die Badehaus Nordhausen GmbH gewonnen werden.