Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

Aktuelle Ausstellungen in den Nordhäuser Museen

Donnerstag, 03.Januar 2019, 14:51 Uhr
Nordhausen (psv) Nach den Festtagen und dem Jahreswechsel bieten die Nordhäuser Museen zum Jahresbeginn weiterhin spannende Ausstellungen und einiges Neues. Das Kunsthaus Meyenburg begleitet die gemeinsam mit dem Theater Nordhausen sowie der Traditionsbrennerei initiierte Reihe „Märchenstadt Nordhausen – eine Stadt im Märchenfieber“ mit einem eigenen märchenhaften Programm. Am 6. Januar findet der Kunstsalon zu „Aschenbrödel“ und „Hänsel und Gretel“ im Kunsthaus Meyenburg in Nordhausen statt.

Märchenstadt Nordhausen - „Ruckediguh...Die Grafik dazu“
Mit einem märchenhaften Ausstellungsprojekt wird das Ausstellungsjahr 2019 im Kunstbaus eröffnet. Die Brüder Grimm-Gesellschaft e.V. in Kassel stellt umfangreiche Leihgaben zur Verfügung, die sowohl das Leben und Wirken der Brüder Grimm als auch die Überlieferungs- und Illustrationsgeschichte der Märchen thematisieren. Ausgewählte Märchen, beispielsweise „Dornröschen“, „Rapunzel“ oder „Hänsel und Gretel“ werden in ihrer Überlieferungs-, Illustrations- und Wirkungsgeschichte beleuchtet und mittels historischer Dokumente - wie Erstausgaben und originale Grafiken - sowie durch dreidimensionale Installationen dargestellt.
Ausstellungsdauer: 20. Januar bis 7. April 2019
Öffnungszeiten: Di bis So 10 bis 17 Uhr
Vernissage: 19. Januar um 18 Uhr

Sonderheft„Eisenach 1918/1919 – Revolutionäre in Nordhausen“
Die Residenz- und Arbeiterstadt Eisenach erlebte die Revolutionstage im November 1918 und Mai 1919 auf ihre besondere Weise. Dies kennenzulernen, lohnt sich – und lädt zum Vergleich der Revolutionsbewegung zwischen den beiden Städten Nordhausen und Eisenach ein.
Dabei wird auch die Rezeptionsgeschichte der Novemberrevolution in der DDR und in der Gegenwart hinterfragt. Dazu wurde für den Raum Nordhausen von Nordhäuser StudentInnen eine Befragung durchgeführt, um das Wissen und das Erinnern an den Ersten Weltkrieg und an die Novemberrevolution exemplarisch darzustellen und Perspektiven für die zukünftige Arbeit in der thüringischen Gedenkkultur zu umreißen. In bebilderten Vorträgen referieren darüber der Historiker Dr. Reinhold Brunner (Stadt Eisenach) sowie Saskia Zweck B.A (Universität Erfurt), im Lesesaal des Bürgerhauses, am 18. Januar 2019, um 17.30 Uhr.
Mehr Informationen über Nordhausen zur Zeit der Novemberrevolution und der Weimarer Republik bietet die geplante Ausstellung mit Bannern und anschaulichen Exponaten in der Flohburg | Das Nordhausen Museum vom 21. Februar bis 30. März 2019.

[Anlage: Abbildung Anlässlich des Jubiläums 1958 wurde in der ehemaligen DDR ein Sonderheft „Trotz allem!“ über die Revolution in den Novembertagen 1918 herausgegeben. Ein Exemplar befindet sich im Stadtarchiv]


Aktuelle Sonderausstellungen im Januar:
  • „Summende Sechsbeiner – Honigbienen und Imkerei“ noch bis zum 13. Januar 2019 im Museum Tabakspeicher.
  • „Mast- und Schotbruch – Schiffsmodelle“ noch bis zum 20. Januar 2019 im Museum Flohburg.
  • „Klaus-Dieter Kerwitz - In Erinnerung“ noch bis 31. Januar 2019 in der Stadtbibliothek.