Meldung

Interview mit dem Marktmeister des Nordhäuser Wochenmarktes

Freitag, 22. März 2019, 08:15 Uhr

Auch in diesem Jahr wird es wieder Wochenmärkte unter der Woche und am Samstag geben. Wie schätzen Sie die Resonanz der Nordhäuserinnen und Nordhäuser ein?


Vom 8. Januar bis zum 31. Dezember findet immer dienstags, donnerstags und freitags der Wochenmarkt auf dem Rathausplatz, in der Zeit von 8.00 bis 14.00 Uhr, statt. Nur zum Rolandsfest und zum Weihnachtsmarkt rücken wir in die Rautenstraße.

Der Samstagmarkt wird vom 23. März bis zum 23. November (Samstag vor Totensonntag) in kleiner Form von 7.00 -12.00 Uhr die Frühaufsteher versorgen.

Die Resonanz auf dem Nordhäuser Wochenmarkt hat sich in den vergangenen zwei Jahren verschoben, so dass der Einzelhandel der anliegenden Geschäfte in der Rautenstraße diese Änderung auch nur bestätigen kann. Während sich die Dienstage und Donnerstage als "umsatzstärkste" Märkte präsentieren, hat der Freitag (er war früher der Umsatzstärkste in der Woche) sehr nachgelassen, was man auch an dem mangelnden Interesse der Marktbeschicker wahrnimmt.


Welche Produkt- und Händlervielfalt bietet der Wochenmarkt in Nordhausen?


Zu den Produktangeboten möchte unser Slogan "Aus der Region für die Region" die Besucher anlocken.
  • Sie finden sieben Anbieter von Fleisch & Wurstwaren mit Qualitäts- und Liefernachweis aus Nordhausen, dem Mansfelder Land, dem Eichsfeld, aus Greußen, aus Weißensee und aus Thürungen aufwarten. Dabei ist neben Rind und Schwein, auch Lamm, Pferd, und Geflügel im Angebot. Im Moment werden die Bestellungen für die Weihnachtsgänse entgegengenommen.
  • Beim Fisch haben wir am Dienstag und Donnerstag eine breite Palette an verschiedenen Fischsorten, Fischsalaten und Fischspezialitäten. Alle 14 Tage gibt es Forellen aus dem Harzer Quellwasser in Wickerode. Natürlich sind Fischbrötchen und 14-tägig Backfisch ein solides Mittagsangebot.
  • Für alle Freunde von "Oliven & Co" ist unser Beschicker "Ibrahim" aus Hildesheim mit seinen im letzten Monat noch verbesserten Angebot am Donnerstag präsent. Vegetarische Genießer sollten seine Pizza probieren. Wer bei ihm kauft, bekommt zu Schluss noch etwas geschenkt.
  • Wenn Sie vergessen haben, wie richtiges handgemachtes Brot schmeckt, fragen Sie nach Sauerteigbrot auf dem Wochenmarkt. Da wird der Brotherstellungsprozess nicht schneller gemacht, sondern der Teig hat noch Zeit sich zu entfalten. Zwei Bäcker bzw. Konditoren sind einmal am Dienstag, am Donnerstag und am Freitag präsent. Im Moment gibt es Stollen vom zertifizierten Stollenbäcker aus Neustadt.
  • Echten Deutschen Imkerhonig aus der Goldenen Aue, der Karstlandschaft Südharz und Rodishain kann man am Donnerstag und am Freitag kaufen. Der Renner kurz vor Weihnachten sind Krippenfiguren und Bienenwachskerzen.
  • Eier aus Bodenhaltung, aus Freilandhaltung und Bioeier gibt es an allen Markttagen auf dem Wochenmarkt. Dabei ist braun oder weiß eine "Lebenseinstellung".
  • Obst und Gemüse, Stauden, Rosen, Koniferen werden im eigenen Garten und in der Staudengärtnerei kurz vor Weihnachten weniger, deshalb haben sich in der kommenden Woche die Gärtner aus Windehausen und Breitenholz auf Adventsgestecke verlegt. Zusätzlich bietet der Eichsfelder Staudenhof am 13.+18.+20.+21.12. noch Weihnachtsbäume auf dem Nordhäuser Wochenmarkt an.
  • Geschenkartikel, Bekleidung, selbstgefertigte Stricksachen für Babys, aber auch die oft verpönten "XXL Untertrikotagen" für Senioren und nicht so ganz schlanke Kunden sind an jedem Markttag nachgefragt. Gemüse der Saison, Apfelsinen und Mandarinen, Gewürz-, Senf-, Knoblauch- u. Brühgurken aus dem Spreewald, Eier, Honig, Dill, Petersilie, sowie Wurstwaren aus eigener EU Schlachterei von eigenen Tieren, bietet der Obst & Gemüsestand aus Thürungen an.
  • Seit kurzen haben wir 14-tägig einen Gewürzstand mit einem ausgewogenen Angebot auf dem Wochenmarkt.
  • Außerdem bietet der Wochenmarkt eine kleine Imbissversorgung mit Kaffee, Getränken, Bratwurst und Steak an.



Was unterscheidet den Besuch auf dem Wochenmarkt vom Einkauf im Discounter?


Der Nordhäuser Wochenmarkt wird als Zentrum und als Möglichkeit zur Konversation beim Einkaufen von den Nordhäuser Bürgern angenommen. Der Händler kann die Frage nach der Herkunft der Ware noch selbst beantworten, pflanzt, hegt und erntet diese auch noch im Anschluss an den Markt. Nebenbei werden Rezepte, Pflanzanleitungen, Witzchen trotz "Schlange" weitergegeben. Man kennt seine Kunden, deren Familien, aber auch deren Krankheiten - an denen die Händler oft Anteil nehmen.

Außerdem kann man mit der "Elektrischen" (Mac Drive für Obst & Gemüse) bis zum Wochenmarkt fahren! Das ist unser Alleinstellungsmerkmal "Nordhäuser Wochenmarkt mit Straßenbahn Anschluss".


Welche Highlights erwarten uns im Jahr 2019?


Auch im kommenden Jahr bieten wir den Nordhäuserinnen und Nordhäusern wieder besondere Markthighlights:
  • Geranien & Wurstmarkt am 11. Mai 2019, von 8.00-17.00 Uhr.
  • Sondersamstagsmarkt am 1. Juni von 7.00 bis 12.00 Uhr.
  • Zwiebel & Kürbismarkt am 5. und 6. Oktober (Sa. 8.00 -17.00 Uhr; So:10.00 -17.00 Uhr).
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.