Meldung

Freundschaftsverein Bochum - Nordhausen spendet erneut für Nordhäuser Vereine

Montag, 24. Juni 2019, 11:35 Uhr
Nordhausen (psv) Oberbürgermeister Kai Buchmann begrüßte heute rund 50 Mitglieder der Freundschaftsvereine der Städte Bochum und Nordhausen im Nordhäuser Ratssaal. Der Bochumer Verein, der vom 23. bis 27. Juni in Nordhausen zu Besuch ist, kam auch in diesem Jahr nicht mit leeren Händen.

Im Bild von links nach rechts: Carmen Witzel, Margit Mizgalski, OB Kai Buchmann, Grit Kellmann und Hans-Joachim Tischer
Der Partnerschaftsverein brachte für Schattenkinder Südharz e.V. und das Jugendsozialwerk Nordhausen je 500 Euro mit. Den Spendenscheck überreichte die Vorsitzende des Freundeskreises Bochum-Nordhausen, Margit Mizgalski. Für diese nun schon 29jährige großzügige Tradition der Bochumer dankte der Oberbürgermeister recht herzlich. Immerhin seien in den Jahren insgesamt 31.250 Euro zusammengekommen, die ausnahmslos für Projekte in Jugend- und Sozialeinrichtungen Nordhausens gespendet wurden. „Das ist mehr als beachtlich und ich kann das auch ganz persönlich unterstreichen diese Herzlichkeit berührt uns tief!“

Dem Dank schlossen sich ebenso Carmen Witzel vom Jugendsozialwerk e.V. sowie Grit Kellmann vom Schattenkinder Südharz e.V. an.

Der Verein Schattenkinder wurde 2011 von Interessenten und Mitarbeitern der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters der SHK gGmbH gegründet und unterstützt unter anderem Fachtherapeuten bei den therapeutischen Angeboten, bei Sport- und Freizeitmöglichkeiten und Freizeitangeboten in den Ferien mit therapeutischen Zielstellungen zur Alltagserprobung für Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen. „Die Spende wollen wir mit für die Anschaffung einer Kletterwand zur therapeutischen Behandlung von Kindern jeden Alters in der Sporthalle im Klinikum verwenden“, erklärt Grit Kellmann und hofft, dass das Projekt bis zum 100jährigen Jubiläum der Kinder- und Jugendpsychiatrie im SHK realisiert werden kann.

„Das Jugendsozialwerk wird das Geld für Kinder- und Familien mit Unterstützungsbedarf verwenden, zum Beispiel in Wochenendveranstaltungen zur Bewegungsförderung, gesunden Ernährung oder Stressabbau, dankte Carmen Witzel den Vereinsmitgliedern.

Die Bochumer Gäste werden heute nach einem Stadtrundgang noch die Traditionsbrennerei besichtigen. An den Folgetagen stehen Fahrten nach Sondershausen, Sangerhausen und zur Wartburg in Eisenach auf dem Programm.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.