Meldung

„Unvergessen“ - Sommerausstellung im Kunsthaus Meyenburg ist Hommage an Nordhäuser Künstler

Dienstag, 02. Juli 2019, 07:53 Uhr
Mit Werken von Nordhäuser Künstlern wird am 6. Juli um 18 Uhr die große Sommerausstellung im Kunsthaus Meyenburg eröffnet.

Die Ausstellung zeigt 100 Kunstwerke Gemälde, Grafiken und Zeichnungen sowie Skulpturen, von Martin Domke (1911 2005), Ilsetraut Glock (1915 2013), Günter Groh (1925 2015), Martin Höfer (1952 2017), Klaus-Dieter Kerwitz (1941 2017), Lothar Rechtacek (1943 2013) und Heinz Scharr (1924 2017).

„Die Ausstellung mit dem Titel „Unvergessen“ ist eine Hommage an sieben Nordhäuser Künstlerinnen und Künstler der Jahrtausendwende, die leider in den letzten Jahren verstorben sind, aber in unserer Stadt ihre künstlerischen Spuren hinterlassen haben“, erklärt die Leiterin der städtischen Museen und Kuratorin, Susanne Hinsching.

„Alle sieben sind sowohl im 20. Jahrhundert geboren oder haben als Künstler für eine längere Zeit in unserer Stadt gewirkt“, sagte Hinsching. So sei die Nordhäuser Kunstszene in den vergangenen fünf Jahrzehnten von ihnen entscheidend geprägt worden. Auch durch ihr Auftreten in der Öffentlichkeit und durch die besondere Präsenz ihrer Kunstwerke seien sie im Bewusstsein der Nordhäuser Bürger fest verankert.

Die Ausstellung zeigt, dass Nordhausen nicht nur eine Kornstadt war und ist, sondern auch viele Künstlerinnen und Künstler hervorgebracht oder zum Bleiben bewegt hat.

Ein Großteil der ausgestellten Werke stammt aus der Sammlung der städtischen Museen Nordhausen, ergänzt durch Leihgaben der Kreissparkasse Nordhausen und aus Privatbesitz.

Die Ausstellung ist bis zum 8. September 2019, Dienstag bis Sonntag, jeweils von 10 bis 17 Uhr, im Kunsthaus Meyenburg zu sehen.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.