Meldung

Ortsteile Hesserode und Bielen: Brückensanierungen in Nordhausen schreiten gut voran

Freitag, 19. Juli 2019, 13:26 Uhr
Nordhausen (psv) „Die Sanierungsarbeiten der Brücken in den Nordhäuser Ortsteilen Hesserode und Bielen schreiten gut voran,“ fasst Oberbürgermeister Kai Buchmann die derzeit laufenden Baumaßnahmen zusammen. „Als Stadt konzentrieren wir uns auf die Kernaufgaben und investieren derzeit und in den kommenden Jahren in umfangreiche Sanierungsmaßnahmen unserer Infrastruktur, um den Investitionsstau der Vergangenheit sukzessive abzubauen und einen Neuen zu vermeiden“, fügt Buchmann hinzu. Hier ein Überblick über die beiden laufenden Brücken-Baumaßnahmen:

Brücke Hesserode:
Bei der Brücke in Hesserode handelt es sich um einen Ersatzneubau. Hier wurde aufgrund der Schadensbilder festgestellt, dass die Haupttragglieder erheblich beschädigt waren. Diese wurden abgerissen und durch einen neue Tragplatte ersetzt. Die zwischenzeitlich aufgetretenen Herausforderungen wurden durch das Planungsbüro und den ausführenden Baubetrieb gelöst, so dass der vorgegebene Zeitplan nahezu eingehalten wird. In den kommenden Wochen wird der Beton aushärten und das Geländer angebracht. Zur Nutzungsaufnahme Ende August erfolgen dann die verkehrstechnischen Anbindungen an die Brücke sowie die Durchführung der Restarbeiten.

„Wir werden im Rahmen unseres Dorf- und Sportfest gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern von Hesserode am 23. August ein kleines Brückenfest feiern“, so Michael Krahmer, Ortsteilbürgermeister von Hesserode. Er wird dafür ein Fass Freibier spendieren und hofft, dass sich für die Bratwürste auch noch Sponsoren finden werden.









Brücke Bielen:
Seit mehreren Jahren ist das Bauwerk in der Marktstraße, dass die Nordhäuser Ortsteile Bielen und Sundhausen verbindet, wegen Baufälligkeit gesperrt. Seit Herbst 2018 wird der Neubau der Brücke vorangetrieben. Durch das Einbeziehen des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) und des Sachgebiet Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Nordhausen wurde nicht nur ein Fahrradweg auf der Brücke geplant, auch die Weiterverfolgung der angrenzenden Flächen für querende Fahrradwege entlang der Zorge und des Kaiserweges wurden bei der Verkehrsplanung (Straßen ab Bauwerk) berücksichtigt. Gegenwärtig werden Schalungsarbeiten aber auch schon Bewehrungsarbeiten vorgenommen, so dass die geplante Betonage Mitte Juli 2019 geschehen kann. Nach der Betonage können Abdichtung, Kappen und die Deckschicht in Bitumen hergestellt werden. Abschließend werden Geländer montiert. Das Bauwerk inklusive der angrenzenden Straßenabschnitte soll spätestens Ende des III. Quartals 2019 fertiggestellt sein.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.