Meldung

Blick in die Wohnzimmer und auf die Menschen

Mittwoch, 04. Dezember 2019, 11:08 Uhr
Nordhausen (psv) Die Flohburg | Das Nordhausen Museum präsentiert anlässlich des 30. Jubiläums der Friedlichen Revolution die Fotoausstellung „In den Wohnzimmern der Ostdeutschen“ von Christian Borchert, die noch bis 1. Januar 2020 im Museum zu sehen sein wird. Christian Borchert, der 1942 in Dresden geboren wurde und am 15. Juli 2000 tödlich verunglückte, gilt als einer der bedeutendsten deutschen Fotografen des ausgehenden 20. Jahrhunderts.

Mit seiner seit 1977 angelegten "DDR-Sammlung" ist er zum Chronisten der Kultur- und Sozialgeschichte der DDR geworden. Im Mittelpunkt dieser Sozial- und Stadtdokumentationen stand der Mensch - sei es als Persönlichkeit, im Alltag oder in den Spuren, die er im Raum hinterlässt.

„Im Stadtmuseum Nordhausens sind 40 einzigartige Familienporträts aus seinen 18.000 Arbeitsabzügen umfassenden Nachlass zu sehen. Präsentiert werden Borcherts Fotoarbeiten aus den 1970er bis in die 1990er Jahre. In seiner zurückhaltenden, gleichzeitig überaus genauen Art hat er den gesellschaftlichen Alltag, das private Wohnumfeld, die Menschen ob Künstler, Ärzte oder Melker und ihre Familien dokumentiert,“ so Susanne Hinsching, Museumsleiterin.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.