Meldung

20 Jahre Badehaus Nordhausen ein Jubiläum in einer besonderen Zeit

Dienstag, 02. März 2021, 08:00 Uhr
Noch im vergangenen Jahr wurde der Badehaus-Geburtstag mit fast 400 Gästen gefeiert mit besonderen Angeboten, der Geburtstagstorte und Angeboten besonders für die kleinen Gäste.

Und heute? Das runde Jubiläum im Kopf, aber Feierlaune kommt zurzeit nicht auf. „Uns fehlen die Stammgäste, das Kindergeschrei, der Pommesduft im Bistrobereich, die Eintragungen im Gästebuch, die Diskussionen zur Wassertemperatur und die Vergleiche zu anderen Bädern von fordernden Saunagästen. Das war zwar alles nicht schön, aber immer noch besser als die derzeitige Situation.“, so der Geschäftsführer Jens Eisenschmidt. Die ersten Planungen standen, bis dann Ende 2020 die finalen Gedanken doch in die Zukunft verlagert werden mussten. „Es wird eine „ausgefallene“ Geburtstagsparty geben mit vielen Überraschungen für Groß und Klein.“, so der Tenor aus dem Bad in der Grimmelallee und die Mitarbeiter und Gäste haben dies auch verdient. 20 Jahre für manche eine Ewigkeit, aber „die Zeit rennt“ so Eisenschmidt, der die Geschäfte in Bad und Sauna seit 2001 führt.
Noch erinnert man sich an den Umbau Ende der 90er Jahre, die Eröffnungsveranstaltung am 01./02. März 2001 und die erste und einzige
Silvesterparty in vielen Gesprächen. Schöne Zeiten und heute? Trotz Corona sind die Techniker im Haus und erneuern die Lüftungstechnik bzw. renovieren den einen oder anderen Bereich. In der Verwaltung wird der neue Bereichsleiter Christian Hille „angelernt“ und seine erste „Prüfung“ die Vorbereitung und Durchführung von Wiedereröffnungsangeboten im Rahmen der Corona-Pandemie steht hoffentlich bald bevor.

Ungeachtet der langen Schließungszeiten und verkürzten Öffnungszeiten im vergangenen Jahr besuchten über 80.000 Gäste das Familien- und Erlebnisbad davon fast 15.000 Kinder beim Schulschwimmen und 4.000 Vereinsmitglieder. Im Vergleich zu anderen Bädern ein Erfolg, auch wenn die Zahlen zu den anderen Jahren nicht vergleichbar sind. „Vielleicht feiern wir morgen ein wenig anders. Zu dritt, zu viert einfach mal in der Mittagspause zusammensitzen, mit den Technikern in Erinnerungen schweifen und die eine oder andere Anekdote erzählen. Ganz ausfallen soll dieses Jubiläum nicht.“, zu sehr prägen die vielen schönen Geburtstage die Erinnerungen von Jens Eisenschmidt.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.