Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Laufzeit ab 02/2017 bis 12/2018, Status: Projekt ist noch aktiv.

Ladesäulen Infrastruktur in Nordhausen

Die Energieversorgung Nordhausen (EVN) ist Kooperationspartner im Konsortium der Thüringer Stadtwerke zum Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur für Elektromobilität in Thüringen. Ziel ist es, eine frei zugängliche, 24 Stunden sowie 7 Tage erreichbare und technisch diskriminerungsfreie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Thüringen zu installieren. Eine Studie der Bauhaus Universität Weimar im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz hat einen Bedarf für Nordhausen von insgesamt 9 Ladesäulen bis 2020 prognostiziert.
Seit 2012 betreibt die EVN eine Ladesäule direkt am Energie-Service-Center in der Rautenstraße 9.
Im Rahmen des bedarfsgerechten Ausbaus von Elektroladesäulen in Thüringen wurden drei Normalladesäulen (Platz der Gewerkschaften, Dr.-Robert-Koch-Straße, Grimmelallee am Badehaus) mit einer Leistung von bis zu 22 kW und eine Schnelladesäule (Engelsburg) mit einer Leistung von 50 kW. Damit kann ein Elektrofahrzeug, je nach technischer Ausstattung und Akkustand, innerhalb von 20 Minuten bis zu zwei Stunden geladen werden. Das Netz von fünf Ladestationen wird zu 100 % mit Ökostrom betrieben.
Ladesäule in der Engelsburg (Foto: Götting, Stadt Nordhausen)

Projektpartner

Energieversorgung Nordhausen


alle Projekte