Parks & Grünanlagen

Förstemannpark und Alter Friedhof

Alter Friedhof (Foto: Pressestelle Stadt Nordhausen)
Am östlichen Rande von Nordhausen befinden sich Förstemannpark und Alter Friedhof, zwei kleine Grünanlagen, die zu einem Spaziergang im Grünen einladen.

Förstemannpark
Mitte der 1920er Jahre erwarb der Fabrikant Georg Kruse das brache Gelände zwischen Leimbacher und heutiger Förstemannstraße. Er baute 1926 eine Villa und ließ das 2,7 Hektar große Areal mit Laub- und Nadelbäumen aus Europa und Amerika bepflanzen. Zu dieser Zeit nannten die Nordhäuser den Fleck nur Krusepark. Umbenannt wurde er vermutlich erst nach 1945. Die Villa brannte jedoch bald ab.

Alter Friedhof
An der Nordseite der Straße nach Leimbach, gegenüber dem heutigen Förstemannpark, entstand ab 1873 der erste kommunale Friedhof der Stadt Nordhausen in einer Größe von 8,3 Hektar. Nach dreijähriger Bauzeit erfolgten ab 20. Dezember 1876 dort die ersten Begräbnisse auf diesem Zentralfriedhof.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Friedhofs am Stresemannring im Jahre 1921 und einer fast fünfzigjährigen Nutzung ließ die Belegung des Zentralfriedhofs allmählich nach. Nur noch Erdbestattungen waren bis 1947 möglich. Auf dem Friedhof fanden viele verdienstvolle und bekannte Nordhäuser Persönlichkeiten ihre letzte Ruhestätte, u. a. Ida Vogeler-Seele und Justizrat Löbnitz.


Information

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.