Athleten setzen auf Nordhäuser Orakel

Montag, 17.Dezember 2012, 07:19 Uhr
Christian CantwellEs ruft wieder – das Orakel von Nordhausen. Auch im kommenden Jahr, nämlich am Freitag, 18. Januar, treffen sich die weltbesten Kugelstoßer zum 13. Energie-Indoor in Nordhausen, um erstmals im neuen Jahr die Kräfte zu messen. Viele der Athleten nehmen die lange Reise unter anderem aus den USA oder aus Russland auf, weil sie wohl wissen, dass ihnen das „Nordhäuser Orakel“ den Weg für den Sommer weist.

Eigentlich dürfte Meeting-Direktor Werner Hütcher keine Probleme haben die weltbesten Kugelstoßer nach Nordhausen zu locken. Schließlich gibt es doch das „Nordhäuser Orakel“. So erfuhr beispielsweise US-Kugelstoßer Adam Nelson, der erstmals 2010 in der Nordhäuser Wiedigsburghalle in den Ring stieg, von seinen Landsleuten nicht nur von der tollen Atmosphäre in der Halle, sondern auch vom Orakel. Dieses Hütcher wie folgt beschreibt: „Die Sieger waren danach bei den internationalen Höhepunkten fast immer erfolgreich.“ Nelson belegte bei seiner Premiere in der Rolandstadt den vierten Rang, als Sieger krönte sich sein Landsmann Christian Cantwell, der wiederum bei der Hallen-Weltmeisterschaft in Doha die Goldmedaille umgehängt bekam und das Orakel weiter belebte.

So wie schon im Jahr 2009, als er ebenfalls in Nordhausen gewann. Ein gutes Omen, denn bei der Freiluft-Weltmeisterschaft in Berlin stieß er sein Arbeitsgerät auf 22,03 Metern und holte Gold. Anschließend sprach der damals 28-Jährige in einem Telefonat davon, dass „sein Berliner WM-Titel nur im Zusammenhang mit seinem Nordhäuser Sieg gesehen werden kann“. So ging es vor ihm schon einigen Athleten. Den Anfang machte der Spanier Manuel Martinez, der sich 2003 bei der Hallen-WM in Birmingham den Titel sicherte. Ihm folgten: 2004 der Ukrainer Jurij Bilonog (Olympiasieger/Athen), 2005 der Däne Joachim Olsen (Hallen-Europameister/Madrid), 2006 der deutsche Kugelstoß-Routinier Ralf Bartels (Europameister/Göteborg), 2007 der US-Amerikaner Reese Hoffa (Weltmeister/Osaka) und 2008 legte Cantwell (Hallen-Weltmeister/Valencia) den Grundstein für seinen Vierfach-Triumph in der Rolandstadt. Im Jahr 2012 gewann David Storl (LAC Erdgas Chemnitz) das Kräftemessen der weltbesten Kugelstoßer in Nordhausen, einen Titel gewann der jüngste Weltmeister von 2011 ebenfalls, er wurde Europameister in Helsinki.

Nur dreimal traf das „Nordhäuser Orakel“ - Oliver-Sven Buder (2001), Detlef Bock (2002), Christian Cantwell (2011) – nicht zu. Das hat in der noch jungen Geschichte des Energie-Indoor aber noch Seltenheitswert. Auch 2013 gilt es sich den Namen des Siegers der 13. Auflage des Kugelstoßmeetings gut einzuprägen, schließlich könnte er bei der Hallen-Europameisterschaft (Göteborg) oder bei den Weltmeisterschaften (Moskau) ganz oben stehen.
www.energie-indoor

Sandra Arm