Im Museum Tabakspeicher am Mittwoch, den 14. Mai, um 15 Uhr: „Frauen stehen ihren Mann!-Frauen in der Feuerwehr“

Dienstag, 06.Mai 2014, 15:11 Uhr
Nordhausen (psv) „Frauen stehen ihren Mann!“- Das dies so ist, wird im Tabakspeicher am Mittwoch, 14. Mai 2014, um 15 Uhr, zu erleben sein. Im Rahmen der Sonderausstellung „Alles rennet, rettet, flüchtet – 450 Jahre Feuerwehr in Nordhausen“ werden Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Nordhausen –Mitte und der Berufsfeuerwehr über die Arbeit bei der Feuerwehr informieren. In der Hoffnung, dass diese Veranstaltung eventuell sogar Anstöße für eine wichtige, zukunftsweisende und außergewöhnliche Berufswahl geben könnte, lädt Museumsleiter Jürgen Rennebach alle Interessierten herzlich ein.

Viele Mädchen finden ihren Weg über die Jugendfeuerwehr in die aktive Welt. Die weiblichen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren, die zuverlässig, belastbar und professionell ausgebildet „ihre Frau stehen“, sind der beste Beweis! Nur so kann das System der flächendeckenden Hilfe auch in Zukunft garantiert werden.

Auch wenn sie bislang noch selten sind, gibt es schon seit langem weibliche Vertreterinnen bei der Feuerwehr. Bereits im I. Weltkrieg löschten Frauen kräftig mit! Damals wie heute sind sie Heldinnen im Einsatz. Das Interesse der Frauen an der Feuerwehr steigt stetig. Hier findet Emanzipation im wahrsten Sinne des Wortes statt. Und schließlich bringen Mädchen und Frauen Quali¬fika¬tionen wie soziale Kompetenz, Kommunikations- oder Multi¬tasking¬fähigkeit mit Eigenschaften, die auch in diesem Beruf wichtig sind.

Der Deutsche Feuerwehrverband bringt es mit Slogans, wie: „Frauen sind Katastrophen-gewachsen“ oder „Frauen an den-Brand-Herd“ auf den Punkt. So engagieren sich heute überall in Deutschland Frauen in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen ehrenamtlich für die Allgemeinheit.