Bäume/Antrag auf Ausnahmegenehmigung/privater Bereich

Wenn Sie geschützte Bäume oder Heckenstrukturen entfernen oder durch Maßnahmen im Kronen- und/oder Wurzelbereich derart verändern möchten, dass hierdurch das charakteristische Aussehen oder das weitere Wachstum oder die Lebenserwartung der Gehölze beeinträchtigt wird, ist eine Genehmigung nach der Nordhäuser Baumschutzsatzung (NBaumSchS) erforderlich.

Der Antrag ist formlos möglich. Ein entsprechendes Antragsformular finden Sie aber auch als Vordruck unter „Downloads“ auf dieser Seite. Wichtig ist die Angabe der beabsichtigten Maßnahme und eine ausführliche Begründung sowie ein Lageplan mit dem genauen Standort der Gehölze. Zu beachten ist, dass der Antrag nur vom Eigentümer des Grundstückes gestellt werden kann bzw. von dessen Bevollmächtigten.

Der Baum wird durch Mitarbeiter der Stadtverwaltung zunächst begutachtet. Anschließend erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid zum Vorgang. Für diesen werden Verwaltungsgebühren erhoben.

Nach den Bestimmungen der NBaumSchS kann die Genehmigung mit Auflagen, wie einer Ersatzpflanzung, verbunden werden. Als Ersatz sind Laubbäume als Hochstamm mit einem Stammumfang von mindestens 14 - 16 cm nachzupflanzen und zu erhalten. Ist eine Ersatzpflanzung nicht möglich, muss eine sogenannte Ausgleichszahlung geleistet werden.

Weitere Details sind der Nordhäuser Baumschutzsatzung zu entnehmen, die Sie untenstehend einsehen können.

Downloads
Bemerkung
Artenschutz und Bäume

Im besonderen Maße sind Gehölzflächen im Siedlungsbereich ein geeigneter Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Insbesondere Altholzbestände mit ausgeprägten Specht-, Ast- und Stammhöhlen bieten Nist- und Versteckmöglichkeiten für eine Vielzahl von Tieren wie Vögeln, Insekten und Fledermäusen. Unterhaltungsmaßnahmen an Bäumen und Fällungen müssen daher mit besonderer Rücksichtnahme erfolgen.
Störungen in der Brut- oder Fortpflanzungssaison (vom 1. März bis zum 30. September) sind grundsätzlich zu vermeiden. Ist eine beeinträchtigende Maßnahme an Bäumen innerhalb dieser Zeit notwendig oder nicht vermeidbar, an denen sich Brut-, Nist- oder Lebensstätten besonders geschützter Tiere befinden, ist eine Befreiung bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises einzuholen.
Infos unter: www.landratsamt-nordhausen.de.

Baumschutz bei Bauvorhaben

Informationen zum Baumschutz im Zusammenhang mit Bauvorhaben im privaten sowie öffentlichen Raum entnehmen Sie bitte unter der Rubrik "Baumschutz/Bäume und Bauen".
zuständig:
Sachgebiet Umwelt und Grünordnung (Umweltamt)
03631 / 696 331
03631 / 696 334
03631 / 696 867
Stadt Nordhausen
Amt für Zukunftsfragen und Stadtentwicklung
- Sachgebiet Umwelt und Grünordnung -
Waisenstraße 7
99734 Nordhausen
Montag: 8.30 - 15.30 Uhr
Dienstag: 8.30 - 15.30 Uhr

Mittwoch: Bitte möglichst nach Vereinbarung

Donnerstag: 8.30 - 18.00 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.00 Uhr