Komplettsanierung Riemannstraße 2022/23

Die Riemannstraße in der Stadt Nordhausen mit einer Gesamtlänge von 375 lfd. Metern wird ab 28. Februar als eine Gemeinschaftsmaßnahme von Stadt Nordhausen, Stadtentwässerungsbetrieb (SEB), Wasserversorgung Nordhausen(WVN) und der Nordhausen Netz GmbH grundhaft ausgebaut. Die Fahrbahn wird dabei durch die Stadt Nordhausen in einem grundhaften Ausbau erneuert. Die Versorgungsunternehmen SEB, WVN und NDH Netz beteiligen sich im Rahmen der Gesamtmaßnahme mit der Erneuerung der vorhandenen Medienleitungen.

Lageplan Riemannstraße  (Foto: ©Ingenieurgesellschaft Peuker und Nebel mbH) Lageplan Riemannstraße (Foto: ©Ingenieurgesellschaft Peuker und Nebel mbH)
Neben der Neuverlegung der gesamten Ver- und Entsorgungsleitungen erfolgt auch die Neuorganisation der notwendigen Verkehrsflächen, wie Fahrbahn, Geh- und Radweg sowie Pkw-Stellplätze. Die Gestaltung der Grünflächen und die Erneuerung des Baumbestandes erfolgen ebenfalls.
Die Komplettsanierung bzw. der Neuverlegung der gesamten Ver- und Entsorgungsleitungen erfolgt bis voraussichtlich November 2023 in zwei Abschnitten:
  • Im 1. Bauabschnitt vom Wasserwerk bzw. der Puschkinstraße bis voraussichtlich Köllingstraße bis Ende 2022, wobei der Schulweg offengehalten wird.
  • Der 2. Bauabschnitt bis Wilhelm-Nebelung-Straße soll dann 2023 erfolgen.

Derzeit ist angedacht, die Riemannstraße über die Wintermonate 2022/2023 wieder zur Befahrung freizugeben (analog Grimmelallee). Der Baubereich des Wasserverbands und der Nordhausen Netz enden nicht an der Kreuzung Riemannstraße/Wallrothstraße/Wilhelm-Nebelung-Straße. Das Baufeld dieser Medien wird sich einerseits bis zur Wallrothstraße 8./9. erstecken und andererseits bis zur Spiegelstraße. Diese Leistungen sind für das Jahr 2023 anberaumt.

Die Höhe der Gesamtleistung aller Auftraggeber beträgt Stand Februar 2022 2.580.276,00 Euro.

Im Detail: Sanierungsleistungen der Ver- und Entsorgungsleitungen


Wasserverband Nordhausen (WVN)
Die Riemannstraße bildet nicht nur oberirdisch eine wichtige Verkehrsader der Stadt. Unter dem Asphalt befindet sich eine wichtige Ver- und Entsorgungsinfrastruktur, insbesondere für die Wasserversorgung der Stadt und des Umlandes. So versorgt etwa die Druckzone 1 große Teile des Versorgungsnetzes im Stadtzentrum (ab dem Knoten Wallrothstraße), in Richtung Altstadt nach Salza zum Hochbehälter Hesseröder Berg (Nordhausen West). Zudem wird über diese Trinkwasser-Leitung der südliche Bereich der Stadt versorgt. Es erfolgt eine Weiterleitung in Richtung Sundhausen/Werther in die Gruppenwasserversorgungen Wolkramshausen und Bleicherode.

Die Erneuerung der Transportleitung DN 500 (Druckzone Unterstadt 1) erfolgt ab Alexander-Puschkin-Straße bis zum Knoten Wallrothstraße nördlich der Promenade.

Die Druckzone 2 versorgt die Unterstadt und große Teile des Versorgungsnetzes im Stadtzentrum (ab August-Bebel-Platz) und in Richtung Hochschule Nordhausen über die Charleville-Meziérès-Straße/Alte Leipziger Straße ins Industriegebiet „Goldene Aue“ und in die Gruppenwasserversorgung „Goldene Aue“ (Bielen, Windehausen, Urbach, Görsbach).

Die Erneuerung der Transportleitung DN 300 (Druckzone Unterstadt 2) erfolgt ab Alexander-Puschkin-Straße bis zur Spiegelstraße.
Straßenquerschnitt Riemannstraße (Foto: ©Ingenieurgesellschaft Peuker und Nebel mbH) Straßenquerschnitt Riemannstraße (Foto: ©Ingenieurgesellschaft Peuker und Nebel mbH)

Durch den Wasserverband werden folgende Bauleistungen im Rahmen des Bauteils 3 zur Gesamtmaßnahme beauftragt:
  • Neubau von ca. 115 m Trinkwasserleitung, DN 150, PE (Versorgungsleitung Riemannstraße)
  • Neubau von ca. 270 m Trinkwasserleitung, DN 200, PE (Versorgungsleitung Riemannstraße)
  • Neubau von ca. 477 m Trinkwasserleitung, DN 300, PE (Transportleitung Druckzone Unterstadt 2)
  • Neubau von ca. 475 m Trinkwasserleitung, DN 500, GGG (Transportleitung Druckzone Unterstadt 1)
  • Interimsversorgung für DN 150/ 200 sowie für DN 500 18 Stück Umbindung / Erneuerung / Teilerneuerung Hausanschlüsse DN 25/32/50
  • 5 Stück Knotenpunkte mit Absperrungen und Hydranten
  • Aufbruch und Wiederherstellung Oberflächen außerhalb Baufeld Gesamtmaßnahme.


Nordhausen Netz GmbH
Durch die Nordhausen Netz GmbH erfolgen auf einer Ausbaulänge von zirka 375 m, Tiefbau- und Montageleistungen für Neu- und Umverlegungen von Strom- Gas- und Fernmeldeleitungen.
  • Mittelspannungstrasse im Abschnitt Wallrothstraße und Abzweig Köllingstraße mit einem 4 Systeme Mittelspannungskabel (3x1x300 12/20kV) und 2 Fernmeldekabel.
  • Mittelspannungstrasse im Abschnitt Köllingstraße und Trafostation Riemannstraße (südlich Abzweig Schröterstraße) mit 1 System Mittelspannungskabel (3x1x300 12/20kV) und 1 Fernmeldekabel.
  • Das Setzen von zusätzlichen 16 Gas Abstell-Armaturen auf die vorhandenen Anschlussleitungen - jeweils im Gehwegbereich.
  • Darüber hinaus sind Tiefbauleistungen für folgende Leistungen außerhalb des Baufeldes der Gemeinschaftsmaßnahme erforderlich, so beispielsweise die Gastrasse DN 200 (PE-HD d225) von der Wilhelm-Nebelung-Straße Nr. 1 bis Einmündung Spiegelstraße auf ca. 105 m.


Die Investitionshöhe beziffert sich für die Nordhausen Netz GmbH auf ca. 165 T (netto).

Stadtentwässerungsbetrieb Nordhausen (SEB)
Der Stadtentwässerungsbetrieb Nordhausen (SEB) hat im Vorfeld der Baumaßnahme sowohl der Schmutz- als auch der Niederschlagswassersammler in der Riemannstraße auf gesamter Länge mit einer Kamera befahren lassen (insgesamt 12 Haltungen mit einer Gesamtlänge von 750 m). Vier Haltungen (2 x Schmutzwasser und 2 x Niederschlagswasser) weisen derart schwerwiegende Schäden auf, dass sich der SEB nach Auswertung der Schadensbilder für eine Erneuerung in offener Bauweise im Rahmen der Gemeinschaftsmaßnahme entschieden hat.
Die Länge der betreffenden vier Haltungen beträgt jeweils 58 m, dies entspricht einer Gesamtlänge von 232 Meter. Der Leitungsdurchmesser beträgt DN200 (SW) und DN 350/400 (RW).
Hinzu kommt noch die Erneuerung aller schadhaften Grundstücksanschlussleitungen im gesamten Bauabschnitt mit einer Gesamtlänge von rund 230 Metern. Die weniger schwerwiegenden Schäden in den verbleibenden 8 Haltungen werden zu einem späteren Zeitpunkt in geschlossener Bauweise (Inlinersanierung) behoben.

Insgesamt investiert der SEB im Rahmen der Gemeinschaftsbaumaßnahme zirka 422.000 in die Infrastruktur.  

Stadt Nordhausen
Durch die Stadt Nordhausen wurde im Rahmen der Auftragsvergabe an GBN Granitbau Nordhausen GmbH in Höhe von 1.188.778,69 Euro folgende Leistungen beauftragt:
  • 2.800 m² bituminöser Straßenbau (Asphalt)
  • 38 Bäume fällen
  • 15 Straßenabläufe einbauen
  • 3.650 m² Asphalt fräsen
  • 2.800 m² HGT (hydraulisch gebundene Tragschicht) herstellen
  • 2.800 m² FSS (Frostschutzschicht) herstellen
  • 730 m Graben für Sickerleitung
  • 475 m Anschlussleitung für Straßenabläufe
  • 1070 m Borde
  • 2.760 m² Pflasterflächen herstellen (Gehweg, Radweg, Parkstreifen)
  • Ca. 25 Stück Hochstamm liefern und Pflanzen
  • 560 m Kabelgraben Straßenbeleuchtung
  • 42 m Hüllrohre (Straßenquerungen)
  • 13 Stück Lichtpunkte (Lichtpunkthöhe 6-8 m)
  • 1 Stück Verteilerschrank (Straßenbeleuchtung)


Umleitungskonzept.
Ab dem 28. Februar bis voraussichtlich 31. Dezember 2022 wird die Riemannstraße im Bereich von der Alexander-Puschkin-Straße bis zur Köllingstraße vollgesperrt. Die Zufahrt aus Richtung Wallrothstraße wird bis einschließlich Köllingstraße gewährt. Eine Umleitung aus allen Richtungen wird über die Stolberger Straße ausgeschildert. Die Baumaßnahme Riemannstraße behindert auch die Stadtbuslinien E und F, hier kann die Haltestelle Köllingstraße ab dem 28. Februar nicht bedient werden.

Im Detail: Baumbestand und Grünflächen
Im Rahmen der Baumaßnahme wird auch der Baumbestand erneuert. Die ausnahmslos vorgeschädigten Lindenbäume wurden deshalb planmäßig im Zeitraum vom 14. bis 16. Februar gefällt. Insgesamt wurden 38 Bäume gefällt. 25 Bäume werden neu gepflanzt.

Die Baumpflanzung wird in Folge der Neuordnung des Verkehrs einseitig, westlich der Fahrbahn, erfolgen. Durch die Pflanzung von standortgerechten Purpurerlen und die Verwendung von speziellem Pflanzsubstrat wird die Baumreihe den Straßenraum einheitlicher und besser begrünen, als dies bei den geschädigten Linden der Fall war. Da die straßenbegleitenden Grünflächen deutlich vergrößert werden, wird auch dem Klimaschutz Rechnung getragen, denn die unbefestigte Fläche verzehnfache sich. Auf mehr als 500 Quadratmetern werden niedrige Strauchpflanzungen angelegt. In Summe wird die Riemannstraße im Zuge der Sanierung funktional aufgewertet und deutlich grüner werden.

Auswirkungen auf den ÖPNV:
Aufgrund der Bauarbeiten kommt es vom 28. Februar 2022 bis 31. Dezember 2022 zu Behinderungen auf den Stadtbuslinien E und F. In diesem Zeitraum kann die Haltestelle Köllingstraße auf den Stadtbuslinien E und F nicht bedient werden. Die Verkehrsbetriebe Nordhausen bitten die Fahrgäste, die Ersatzhaltestelle in der Wilhelm-Nebelung-Straße gegenüber der Käthe-Kollwitz-Schule zu nutzen.
Weitere Fragen beantworten die Mitarbeiter*innen im Stadtwerke-Servicecenter gern unter 03631 629-170. Das Servicecenter hat täglich von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr sowie von 13:15 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Öffnungszeiten stehen die Mitarbeiter der Betriebsleitzentrale gern unter 03631 639-215 oder 03631 639-216 zur Verfügung. Die Verkehrsbetriebe Nordhausen bitten ihre Fahrgäste um Verständnis.

Aktueller Stand KW 24 2022:
  • Die Arbeiten sind bisher ohne nennenswerte Unterbrechungen in der schwierigen Zeit gut vorangeschritten.
  • 2. Systeme Trinkwasser sind bereits vom Knotenpunkt Alexander-Puschkin-Straße bis in den Kreuzungsbereich der Geschwister-Scholl-Straße verlegt worden.
  • Im westlichen Gehweg sind bis zur Geschwister-Scholl-Straße bereits alle Medien, wie Telekom, Vodafone sowie Straßenbeleuchtung, verlegt.
  • Die Baumquartiere sind ebenfalls im Abschnitt zwischen Alexander-Puschkin-Straße und Geschwister-Scholl-Straße eingebaut.
  • Der westliche Gehweg wurde bereits aufgeschottert.
  • Die Bordanlage im selbigen Bereich ist auch schon eingebaut.
  • Die westliche Fahrbahnhälfte ist im o.g. Abschnitt nach Verlegung der Leitungen bereits auf Unterkante Frostschutzschicht klassifiziert aufgebaut.
  • Der westliche Gehweg wird in den nächsten vier Wochen fertiggestellt danach wird der Fußgängerverkehr auf der Westseite geführt und die Bauarbeiten beginnen auf der Ostseite (Östliche Fahrbahnhälfte und östlicher Gehweg).


Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.