Meldung

Auftaktveranstaltung in Nordhausen, am 3. September, 14 Uhr: „Demokratie vor Ort“

Donnerstag, 20. August 2015, 14:11 Uhr
Nordhausen (psv) Zur Auftaktveranstaltung „Demokratie vor Ort“ laden jetzt Vertreter des bundesweiten Bündnisses für Demokratie und Toleranz sowie von der parteiübergreifenden Vereinigung Gegen Vergessen Für Demokratie e.V. am Donnerstag, dem 3.September 2015, um 14 Uhr, in der FLOHBURG | Das Nordhausen Museum, Barfüßerstraße 6, ein. Das kündigte jetzt Museumsleiterin Dr. Cornelia Klose an.

Hauptthema wird die Vorstellung des Internetportals www.demokratie-vor-ort.de und seine Nutzungsmöglichkeiten sein. „Außerdem werden wir Projekte aus der Region präsentieren, in denen sich bereits junge Menschen für Demokratie engagieren, wie zum Beispiel der OKN e. V., Jugend für Dora oder Schüler des Humboldt-Gymnasiums. Als besonderen Gast erwarten wir Oberbürgermeister, Dr. Klaus Zeh“, freut sich Frau Klose.

Demokratie ist ein politisches System, das den Menschen durch Mitwirkung Grund-, Menschen- und Bürgerrechte sichert. Wichtig sei dabei, dass das Volk sich an demokratischen Prozessen beteiligt und alle Möglichkeiten, die es dazu gibt, wahr nimmt bzw. nutzt. Deshalb hat das Bündnis für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt und Gegen Vergessen Für Demokratie e.V. eine Initiative gestartet, die bewirken soll, mehr Menschen zur Teilnahme an demokratischen Prozessen zu bewegen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Schulen, Initiativen und Institutionen sind herzlich eingeladen.


Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.