Meldung

#stadtgesprächnordhausen: Spiel-und Freizeitplätze in Nordhausen

Donnerstag, 22. April 2021, 06:40 Uhr
Die Entwicklung der Spiel- und Freizeitplätze in der Stadt Nordhausen bis 2025 ist im Spielplatzentwicklungskonzept der Stadt Nordhausen festgehalten. Die Pressestelle stellte Sabine Gerlach-Dautz, Sachgebiet für Umwelt und Grünordnung, die wichtigsten Fragen zu den Spiel- und Freizeitplätzen in der derzeitigen Corona-Zeit:


Wie viele Spielplätze gibt es in der Stadt und den Ortsteilen?
In Nordhausen gibt es 28 öffentliche Spielplätze, 8 öffentliche Spielpunkte, einen Wasser- und Matschplatz, einen Bewegungs-Parcours und 6 Bolz- und Freizeitanlagen. Daneben zählen auch die einrichtungsgebundenen Spielplätze in Trägerschaft Stadt, wie 3 Kita-Spielplätz und 6 Spielplätze an Grundschulen.
Die öffentlichen Spielanlagen sind alle uneingeschränkt und unter der Einhaltung der derzeitig geltenden allgemeinen Hygieneregeln nutzbar. Die Spielanlagen an Einrichtungen sind während der Öffnungszeiten der Einrichtungen entsprechend in der Nutzung.
Daneben unterhalten die Wohnungsunternehmen SWG mbH und WBG e.G. Südharz 47 weitere Spielanlagen vorwiegend für Kleinkinder in der Nähe der Wohnbebauung (Nachbarschaftsbereich).

Werden die Spielplätze der Stadt gut angenommen?
Die öffentlichen Spielplätze der Stadt Nordhausen erfreuen sich auf Grund ihrer Vielfältigkeit an Ausstattung und der guten Qualität und Quantität seit Jahren großer Beliebtheit. Auf Grund der Schließung der KiTa‘s und Schulen war die Nutzung der einrichtungsgebundenen Spielplätze durch diese Kindergruppen dementsprechend eingeschränkt.

Der Winter ist vorbei. Wie geht es auf den Nordhäuser Spielplätzen weiter?
Nach dem Winter fällt hauptsächlich die Nachbesserung des Fallschutzes mit der Ergänzung von Schüttgütern an. Für 2021 wird das wichtigste Projekt, neben dem planmäßigen Ersatz verschlissener Spielgeräte als fortlaufender Prozess, die Vorbereitung der Spiel- und Freizeitanlage NORD im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungsprojektes (ISEK) sein. Dazu läuft derzeit mit vielen Trägern eine gemeinsame Online-Umfrage bis zum 15. Mai.

Schaukel und Rutsche sind „Spielplatz-Klassiker“. Gibt es bei Spielplätzen auch hin und wieder neue Trends?
Neue Trends bei der Gestaltung von Spielplätzen gehen in Richtung Bewegung, Motorik und Fitness. Die Klassiker wie Schaukeln, Rutschen, Wippen und Karussells aller Art gehen immer. Im Prozess des laufenden Ersatzes der Spielgeräte wird das Angebot immer auch zeitgemäß angepasst. Beispielsweise haben wir gerade in Bielen neue Geräte aufgestellt. Und auch auf dem Petersberg wird demnächst die alte hölzerne Ritterburg abgerissen und der letzte Bauabschnitt der neugestalteten Spielanlage vorbereitet.

Spielplätze zu bauen ist das eine. Wie hoch ist der Aufwand für den Unterhalt der Spielanlagen?
Die Prüfung der Spielanlagen erfolgt normgerecht, technisch gesprochen gemäß der DIN 1176. Danach wird einmal wöchentlich eine Sichtkontrolle und Reinigung durchgeführt. Dies kann an stark frequentierten Spielanlagen auch in der Sommersaison zweimal erforderlich sein. Einmal im Quartal wird auf volle Funktionstüchtigkeit geprüft und einmal jährlich erfolgt die sicherheitstechnische Hauptuntersuchung durch einen externen zertifizierten Prüfer.

Ist Vandalismus ein Problem?
Auf Grund des allgemein guten Zustandes der Spiel- und Freizeitplätze in Nordhausen und auch auf Grund der konsequenten Umsetzung der DIN 1176 sind größere Schäden eher die Ausnahme.
Sollten Schäden oder Problem auftreten, bitte diese sofort an den City-Ruf der Stadt melden: 696-115 Die Telefonnummer ist auf den Schildern der Spielanlagen. zu finden

Zu guter Letzt: Wo ist Ihr Lieblingsspielplatz?
Meine persönlichen Favoriten sind die Spielanlage auf dem Petersberg und der neue Spielplatz in Petersdorf. Hier konnten viele kreative Ideen umgesetzt werden. Ich mag aber auch den Spielplatz im Stadtpark, da geht es den ganzen Tag über sehr turbulent zu. Auch die kleineren Spielplätze haben ihre Reize, weil jeder für sich einen ganz individuellen Charakter hat, einmal bezüglich der Größe und Topographie mit mehr oder weniger Raum für individuelles Spielen und zum anderen durch die Verschiedenartigkeit von kleinen oder größeren einzigartigen Spielgeräten. Ich glaube Nordhausen kann mit seiner Spielplatzlandschaft im Städtevergleich durchaus schon ganz gut mithalten.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.