Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

DANK allen Helfern und Sponsoren zum Rolandsfest

Mittwoch, 13.Juni 2012, 10:55 Uhr
Nordhausen (psv) Die Stadt Nordhausen als Veranstalter bedankt sich bei den zahlreichen Helfern und Unterstützern zum 44. Rolandsfest auf das Herzlichste. „Besonderer Dank gilt den vielen Vorbereitern und Akteuren des Festumzuges, die das Anliegen der Stadt, die Darstellung der Geschichte Nordhausens von den Anfängen bis heute unter dem großen Motto „1085 Jahre Nordhausen – eine Reise durch die Zeit“ unterstützt haben“, sagte Rosemarie Hilger vom Kulturamt.

Vegetarierbewegung
Die Vegetarierbewegung in Nordhausen

Besonders genannt seien hier das Staatliche Regionale Förderzentrum J.H. Pestalozzi, die pro Vita Akademie, die Evangelische Kirchengemeinde Nordhausen, der Integrative Kindergarten „Ida Vogeler Seele“, das VHS Bildungswerk, „Flower Power“, das Staatliche Gymnasium Wilhelm von Humboldt, die Stadtwerke Nordhausen, das Autohaus Peter, der Kreissportbund Nordhausen sowie der Förderverein Straßenbahnfreunde Nordhausen, die das Geschichtsthema des Umzuges auf besonderen Wunsch der Stadt Nordhausen umgesetzt haben.

Dank
Henry’s Jazzmen und Daniele Heise (Fotos: Ilona Bergmann)

Frau Hilger sagt weiter: „Großes Engagement leistete Frau Daniela Heise, die neben ihren Auftritten mit dem Gitarrenquintett und „Henry’s Jazzmen“ während des Rolandsfestes und im Festumzug zusätzlich ein Besuchs- und Begleitprogramm im Rahmen der Städtepartnerschaft für die Gäste aus Bochum ehrenamtlich vorbereitet und realisiert hat.

Ein großes Dankeschön gilt ebenso der Freundschaftsgesellschaft Nordhausen – Bochum, dem Theater Nordhausen für die Unterstützung bei der Begleitung der Gäste aus den Partnerstädten sowie den Sponsoren, die neben dem Rolandsfest auch den Festumzug durch die Bereitstellung von Fahrzeugen sowie Verpflegung unterstützt haben.

Viele bislang unbekannte Begebenheiten, Persönlichkeiten und Kuriositäten, die zur Stadtgeschichte gehören, füllten Dank großen persönlichen Engagements den Festumzug mit Lebendigkeit und Fröhlichkeit.

Der bildhafte und farbenfrohe Festumzug holte die wechselvolle Geschichte Nordhausens in humorvoller und unterhaltsamer Weise in unser Gedächtnis zurück und bot auf diese Art und Weise bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die thematische Ausrichtung unseres neuen stadthistorischen Museums „Die Flohburg | Das Nordhausen Museum“, welches am 30. Juni 2012 eröffnet wird.“