Flohburg | Das Nordhausen Museum

Aktuelle Sonderausstellungen

Flohburg

Vive la marionnette!

läuft vom 03.10.2020 - 29.11.2020
Die Ausstellung bietet spannende Einblicke in das facettenreiche Themenfeld der Marionettenkunst. Anhand einer Auswahl verschiedener Exponate aus dem „Musée de l´Ardenne“ in Nordhausens französischer Partnerstadt Charleville - Mézières werden wichtige Institutionen, aber auch Persönlichkeiten und Schauspielgruppen vorgestellt, die sich in besonderer Weise um die Marionettenkunst verdient gemacht haben. Dadurch entsteht ein sehr interessantes und lebendiges Bild von der großen Bedeutung der Marionetten - Tradition sowohl für die Stadt Charleville - Mézières selbst, als auch die Region der Ardennen insgesamt. Mithilfe der Ausstellungsstücke sowie durch Informationen zu den umfangreichen Sammlungen und Angeboten des „Musée de l´Ardenne“ wird weiterhin aufgezeigt, wie vielseitig die Marionettenkünste sind. Dabei sind sehr verschiedenartige und teilweise exotische Marionettenpuppen aus Frankreich, Europa und der ganzen Welt zu bestaunen. In der Ausstellung steht aber nicht nur die Marionette selbst im Vordergrund. Es geht auch um berühmte Theaterstücke für verschiedene Arten von Marionettenpuppen und besondere Vorführungstechniken. Daneben wird speziell die herausragende Bedeutung der Stadt Charleville - Mézières als einzigartiges Forschungs- und Ausbildungszentrum der Marionettenkünste und Schauplatz großartiger Marionetten - Veranstaltungen beleuchtet.

Öffnungszeiten: Di bis Sa 13 bis 17 Uhr und So 10 bis 17 Uhr
Vormittags für Schulklassen nach Anmeldung geöffnet

Flohburg

"Zeitsprung" - Fotoausstellung

läuft vom 03.10.2020 - 06.12.2020
Anlässlich des 30. Jahrestages der deutsch-deutschen Wiedervereinigung zeigt das Museum Flohburg im Rahmen einer Kabinettausstellung einen fotografischen „Zeitsprung“. Die Ausstellung im grünen Salon zeigt 30 Fotografien aus Nordhausen, jeweils 15 historische Fotoarbeiten aus den Jahren 1982/83 und 15 aktuelle Fotos aus dem Jahr 2020“. Dabei wurden die Orte und Motive, die der Nordhäuser Fotograf Bertold Niborn in den 1980er Jahren wählte, heute von dem selben Standort aufgenommen. Anhand der Motive, beispielsweise dem Lutherplatz mit Postgebäude, dem Kornmarkt oder der Käthe-Kollwitz-Schule, kann man die Veränderung unserer Stadt gut erkennen. Veränderungen sowohl baulicher Art als auch die Erkenntnis, das Nordhausen in den letzten Jahren viel grüner geworden ist.

Die Fotoausstellung ist ab 3. Oktober bis 31. Dezember 2020 im Museum Flohburg zu sehen.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.