Einkaufen in Nordhausen

Nordhausen ist Ihre Einkaufsstadt im Süden des Harzes und im Norden von Thüringen. Sie finden im Bahnhofsquartier die SÜDHARZ-GALERIE am Schnittpunkt von Bundesstraßen und optimal erreichbar mit Bus und Bahnen. Fachgeschäfte, das neue Hotel Fürstenhof, Leckeres in Heiß und Kalt und einige Dienstleister für Gesundheit und Wohlergehen runden die Fußgängerzone an der Bahnhofstraße ab. Mit der Straßenbahn fahren Sie 2 Stationen und finden am Kornmarkt das Altstadtzentrum.
Im Herzen unserer Altstadt entstand die ECHTE NORDHÄUSER MARKTPASSAGE. Rundherum ein Mix aus Fachgeschäften, Gastronomie, Banken und Verwaltungen. Waren jeder Art finden Sie in der Nordhäuser Innenstadt.
Für Bau- und Heimwerker sind am Stadtrand Baumärkte entstanden, auch Möbel und Haushaltsartikel gibt es in großer Auswahl in Nordhausen zu kaufen.
Übersicht über die Geschäfte in der Stadt finden Sie unter Nordhausen Shoppt.

Nach dem Einkauf schlendern Sie über den Marktplatz in die historische Altstadt, besuchen Tabakspeicher und Flohburg, die städtischen Museen und staunen in den Gewölben von Dom und Blasiikirche über die Leistungen der alten Baumeister.

Einkaufen in Nordhausen: Lockerungen in Thüringen - Das ist möglich

Die Landesverordnung, die weitere lokale Öffnungsschritte für Landkreise und kreisfreie Städte definiert. tritt am Mittwoch, den 2. Juni 2021, in Kraft und gilt bis einschließlich 30. Juni 2021
Für die Festlegung der Schwellenwerte in den einzelnen Landkreisen und kreisfreien Städten zählen bereits die Inzidenzwerte vor Inkrafttreten dieser Verordnung. Eine Übersicht darüber, welche Maßnahmen in welchen Landkreisen und kreisfreien Städten ab morgen gelten, findet sich auf der Internetseite des Thüringer Gesundheitsministeriums.

Aktuelle Übersicht Testzentren auf der Homepage des Landratsamts Nordhausen.

cityMANAGEMENT

Die Arbeitsgruppe cityMANAGEMENT bündelt die Kraft der Einkaufscenter mit dem Nordhäuser Gewerbeverein, dem Marktmeister, städtischen Vermietern von Ladengeschäften; und Kultur, Tourismus, Stadtgrün und Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung.
Wir überlegen und finanzieren gemeinsam Aktionen, die der Entwicklung von Nordhausen als Einkaufsstadt nützlich sind.
Auf unserer Internetseite „nordhausen shoppt“ stellen sich die Geschäfte mit Ihren Produkten und dem Service vor. Die städtischen Feste und Veranstaltungen ergänzen wir mit besonderen Angeboten zu Verkaufsoffenen Sonntagen.
Unser junger Roland führt die neue Kampagne der Einkaufsstadt Nordhausen an.
Zur Qualifizierung der Händler arbeiten wir mit der IHK im Händler Treff zusammen. Auftretende Probleme der Händler im Stadtgebiet bei der Anlieferung, zur Wegweisung, Weihnachtsbeleuchtung oder zum Parken werden kritisch diskutiert und wenn möglich abgestellt.
Die Arbeitsgruppe berät alle 6 Wochen und ist für Hinweise und Anregungen dankbar.

Akteure:
Nordhäuser Gewerbeverein | SÜDHARZ-GALERIE | ECHTE NORDHÄUSER MARKTPASSAGE

"Die ersten 100 Tage Nordhäuser Wochenmarkt mit der Deutschen Marktgilde"

Die ersten 100 Tage Nordhäuser Wochenmarkt mit der Deutschen Marktgilde - Die Pressestelle der Stadt Nordhausen unterhielt sich mit Katrin Schiel, Niederlassungsleitung Dresden der Deutschen Marktgilde eG.

Frau Schiel, wie fällt Ihr Fazit nach den ersten 100 Tagen des Nordhäuser Wochenmarktes mit der Deutschen Marktgilde aus?


Prinzipiell kann ich sagen, dass wir als neuer Veranstalter einen gut sortierten Wochenmarkt in Nordhausen übernehmen durften. Daher nochmals ein großes Dankeschön an den Vorgänger Herrn Heise. Die Übergabe verlief reibungslos und so konnten wir mitten im Winter am 12.01.2021 starten. Alle bisherigen Händlerinnen und Händler können weiterhin auf den Nordhäuser Wochenmarkt kommen, wenn sie mit uns zusammenarbeiten möchten.
Die Einwohner der Stadt Nordhausen können sich glücklich schätzen, ganzjährig drei Wochenmarkttage, dienstags, donnerstags und freitags zu haben. Zusätzlich kommt der Samstagvormittag in der Zeit zwischen Ende März und Ende Oktober hinzu.
Besonders froh sind wir darüber, dass trotz Corona-Pandemie auch das gemischte Sortiment auf dem Wochenmarkt zugelassen werden konnte. Dafür gilt unser Dankeschön an die Stadt Nordhausen, die dies möglich machte.

Wie ist Ihr Eindruck vom Nordhäuser Marktgeschehen?


Mein Eindruck vom Nordhäuser Wochenmarkt nach den ersten drei Monaten?
  • Die Nordhäuser Einwohner nutzen ihren Wochenmarkt regelmäßig und gern. Das ist auch sehr wichtig, denn wenn es keine Kunden am Markt gibt, bleiben die Händler aus.
  • Der Marktplatz ist von der Infrastruktur her perfekt gelegen. Die Kunden profitieren vom öffentlichen Nahverkehr und den anliegenden Ämtern im Rathaus.
  • Der Wochenmarkt ist auch in Nordhausen ein beliebter sozialer Treffpunkt. Hier trifft man sich und tauscht Neuigkeiten aus - derzeit natürlich unter besonderen Hygiene- und Abstandsregeln.


Welches Angebot erwartet die Nordhäuserinnen und Nordhäuser?


An allen Wochenmarkttagen profitiert der Kunde von einem breiten regionalen Sortiment: 80 % der Händler eines jeden Markttages sind Frischeanbieter aus der unmittelbaren Umgebung von Nordhausen, z.B. Obst & Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Blumen und Pflanzen, Brot- und Backwaren, Käse, Antipasti, Honig und Fisch. Aus dem Non-Food-Bereich sind regelmäßig Händler mit Textilien - auch für Kinder, Uhren, Schmuck und Lederwaren anwesend.

Besondere Sondermärkte waren immer die Highlights des Nordhäuser Markttreibens. Werden diese auch in diesem Jahr angeboten?


Was wir ebenfalls gern aus der Vergangenheit mit übernommen haben und so weiterführen möchten, sind die Sondermärkte. Bereits am 10. April 2021 fand der Wurstmarkt statt. Am 15. Mai lockt der Geranienmarkt von 8 bis 15 Uhr auf den Nordhäuser Rathausplatz. Und für den 2. und 3. Oktober 2021 planen wir den Zwiebel- und Kürbismarkt von 8 bis 15 Uhr ein.
Wir hoffen, dass wir für das kommende Jahr weitsichtiger und ohne Corona planen können und bemühen uns, die Sondermarkttermine für 2022 bis zum Jahresende 2021 zu veröffentlichen.

Ist die Deutsche Marktgilde neben Nordhausen in Thüringen aktiv?


Als Marktveranstalter haben wir auch die Standorte Bleicherode und Sömmerda in der Verantwortung. Dadurch konnten wir auch von dort bereits des Öfteren Händlerinnen und Händler für den Nordhäuser Wochenmarkt gewinnen, um das Angebot zu erweitern.

Welche Pläne verfolgt die Deutsche Marktgilde in Nordhausen?


Wir sind uns sicher, dass der Wochenmarkt in Nordhausen auch weiterhin eine feste Adresse in der Stadt bleibt. Dazu soll das Sortiment weiterentwickelt werden, damit der Markt für Kunden noch attraktiver wird. Das wird jedoch nicht einfach: im harten Wettbewerb des Einzelhandels kämpfen Wochenmärkte zunehmend mit Problemen: Supermärkte und Discounter setzen z.B. immer stärker auf Frische, Bio und Regionalität. Viele Händler können da wirtschaftlich nicht mehr mithalten und geben ihre Geschäfte auf. Auch aus Altersgründen hören viele Markthändler auf, sie finden keine Nachfolger für ihre Geschäfte, die oft einen hohen persönlichen Einsatz, z.B. lange Arbeitszeiten, erfordern.
Es wird in naher Zukunft eine Homepage für den Nordhäuser Wochenmarkt geben. Hier sind wir aus Datenschutzgründen auf die Zuarbeit unserer Händler angewiesen, deshalb bitten wir noch um ein wenig Geduld. Ziel dieser Homepage ist es, dass sich der Kunde vorab über die Händler und deren Angebote auf dem Wochenmarkt informieren kann.

Was unterscheidet den Wochenmarkt vom Supermarkt?


Das Einkaufen unter freiem Himmel auf dem Wochenmarkt ist wohl der wichtigste Unterschied zum Supermarkt. Gerade in der jetzigen Coronazeit kann der Wochenmarkt deutlich damit punkten, dass das Ansteckungsrisiko im Freien gegen Null geht, wie unlängst auch führende Aerosolforscher bestätigt haben. Die Händler haben die jeweilige Saison im Angebot: ob Wild, Spargel, Erdbeeren oder Beet- und Balkonpflanzen: Auf dem Markt kann man mit den Händlerinnen und Händlern direkt ins Gespräch kommen, um z.B. nach der genauen Herkunft der Ware, nach Kochrezepten oder Pflegehinweisen für Pflanzen zu fragen. Die Händler haben im Lauf der Jahre ihre Stammkundschaft bestens kennengelernt, man tauscht sich regelmäßig über Freud und Leid aus. Und da kommt man auch schnell mal ins Private hinein. Im Supermarkt sind solche Gespräche eher undenkbar. Darüber hinaus bedient der Wochenmarkt eine wichtige soziale Komponente: keine andere Einkaufsform wird von Kunden so hoch als Begegnungs- und Kommunikationsstätte geschätzt. Um den Brunnen auf dem Nordhäuser Wochenmarkt herum gibt es Verweilfläche, die den Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich machen soll.


Frau Schiel, wir danken für das Gespräch!

Kontakt

Nutzen Sie bitte die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung als Ihren organisatorischen Ansprechpartner.
0 36 31 / 69 65 90

Nordhäuser Wochenmarkt

Mehr zum Nordhäuser Wochenmarkt finden Sie hier
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.