Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

Jugendfeuerwehren in „gefährlicher“ Höhe

Montag, 12.Mai 2014, 08:35 Uhr
Nordhausen (psv) Die 66 Kinder, Jugendlichen und Betreuer der Jugendfeuerwehren der Stadt Nordhausen begaben sich gestern in „gefährliche“ Höhe.

KletternAuf dem Hochseilgarten und dem Kletterfelsen zeigten sie unter fachlicher Anleitung des Teams „Mobile“ Mut, Geschicklichkeit, Ausdauer und Teamgeist. „ Es ist bereits der dritte Aktionstag der Jugendfeuerwehren dieser Art, bei denen sich die Kinder und Jugendlichen anstehenden Herausforderungen und Aufgaben gestellt haben und teilweise über ihre Grenzen hinausgingen.“ sagte der Stadtjugendfeuerwehrwart Jens Wenke.

Begrüßung
Eröffnet wurde der Aktionstag vom Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh, Bürgermeister Matthias Jendricke und dem Leiter der Berufsfeuerwehr Gerd Jung.

Jens Wenke dankte besonders dem Geschäftsführer der Feuer Powertrain GmbH & Co.KG, Oliver Wönnmann und der Stadt Nordhausen für die finanzielle Unterstützung, ohne die die Durchführung eines solchen erfolgreichen Aktionstages nicht möglich wäre.

(Fotos: privat)
KletternKletternKlettern
KletternKlettern