Meldung

Kunst für das neue Bürgerhaus: Energieversorgung übergibt Mackensens „Flussauf“ als Dauerleihgabe

Montag, 25. August 2014, 18:08 Uhr
Kerwitz (Foto: Patrick Grabe, Pressestelle Stadt Nordhausen) Kerwitz (Foto: Patrick Grabe, Pressestelle Stadt Nordhausen)
Zum Bild: Auch Klaus-Dieter Kerwitz´ Tryptichon „Sequenzen einer Stadt“ (im Bild mit dem Künstler) wird seinen Platz im neuen Bürgerhaus haben. Das Ölgemälde ist im Jahr 1984 als Auftragswerk für das Theater entstanden und hat viele Jahre dort oberen Wandelgang gehangen. Der Künstler hat es vor zwei Jahren restauriert und danach in seinem Atelier in Nordhausen-Rüdigsdorf aufbewahrt. Jetzt wird es wieder öffentlich zugänglich und hängt direkt neben dem Eingang zum Ratssaal. Das Bild ist ein Geschenk an das Bürgerhaus.

Foto: Patrick Grabe, Pressestelle Stadt Nordhausen


Nordhausen (psv) Das Bild „Flussauf“ des aus Nordhausen stammenden Künstlers Gerd Mackensen übergibt am Sonnabend die Energieversorgung Nordhausen (EVN) als Dauerleihgabe für das neue Bürgerhaus am Donnerstag, dem 28. August, um 15 Uhr, an Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh. Die Übergabe ist im Foyer des Bürgerhauses.

Neben den Geschäftsführern der EVN, Hans-Peter Dörflinger und Rolf Göppel, ist auch Gerd Mackensen bei der Übergabe dabei.

Zu den zeitgenössischen Werken, die im Kunsthaus gezeigt werden, gehört auch das 2,40 Meter mal 1,20 Meter große Tryptichon „Sequenzen einer Stadt“ des Nordhäuser Künstlers Klaus-Dieter Kerwitz, der es der Stadt für das Bürgerhaus geschenkt hatte.

Zu den Kunstwerken, die darüber hinaus im Bürgerhaus ihren Platz finden werden, zählt jeweils eine Grafik der Mäzenin Ilsetraut Glock: „Hommage á E. A. Poe“ und von Heinz Scharr: „Abstrakte Landschaft“. Hinzu kommt ein Holzrelief der Nordhäuserin Tura Jursa mit der Ansicht des Rathauses und der Nikolaikirche, ebenfalls ein Geschenk.

In den Büros der Mitarbeiterinnen der Bibliothek finden weitere Grafiken aus der städtischen Kunstsammlung ihren Platz u.a. von Günter Groh und Horst Janssen.
Das Bürgerhaus wird künftig auch Platz bieten für Wechselausstellungen. Zu Beginn gibt es im Bibliotheks-Lesebereich eine Sonderausstellung mit Fotographien von Roland Obst zum Seniorentheater „Silberdisteln“.

Gegenüber des neuen Ratssaals werden zwölf Arbeiten des französischen Künstlers Patrick Degli Esposti zum Thema „Arthur Rimbaud“ zu sehen sein. Der Künstler stammt wie auch Rimbaud - aus Nordhausens Partnerstadt Charleville Meziéres und hat diese Werke 1994 anlässlich der 15. Jahrestages der Städtepartnerschaft mit Nordhausen erstmals in Nordhausen ausgestellt.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.