Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

Ab dem 12. September: Lange verschollene Bürgermeisteramtskette wird im Museum „Flohburg“ gezeigt

Dienstag, 26.August 2014, 15:22 Uhr
Dr. Schröter Amtskette
Zum Bild: Der frühere Nordhäuser Bürgermeister Dr. Manfred Schröter im Juli mit der gerade im Rathaus eingetroffenen Amtskette.

Foto: Patrick Grabe, Pressestelle Stadt Nordhausen



Nordhausen (psv) Die lange als verschollen gegoltene und jetzt aus den USA zurück gekaufte frühere Bürgermeisteramtskette der Stadt Nordhausen wird am Freitag, dem 12. September, um 16:00 Uhr, im Museum Flohburg, Barfüßerstraße 6, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Kette ist damit neustes Exponat in der stadthistorischen Sammlung.

Zur Vorstellung der Kette lädt Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh alle Interessierten ein: „Die Veranstaltung dient zugleich der Danksagung an jene Sponsoren, die den Ankauf der Kette möglich gemacht haben: Dem Ehepaar Christa und Bernhard Sourell, der Energieversorgung Nordhausen (EVN) sowie dem Nordhäuser Jost-Dieter Rudloff.“ Dank gebühre dem früheren Nordhäuser Bürgermeister Dr. Manfred Schröter und dem Stadtrat Steffen Iffland, die sich für die Rückkehr vor allem ideell eingesetzt hätten, dem Goldschmied Hans-Jürgen Nüßle sowie dem Nordhäuser Heimatforscher und Münz- und Regionalhistoriker Paul Lauerwald, die Expertisen zur Kette erstellt hätten.

Die Vorderseite der Kette trägt die Inschrift „Magistrat zu Nordhausen 1831“, die Rückseite: „Friedrich Wilhelm III, Gründer der Städteordnung 1808“. Darunter befindet sich das Künstlersignet „K. Fischer 1844.“

Belegt ist, dass es eine solche goldene Amtskette des Oberbürgermeisters noch im Jahr 1936 gab anhand eines Zeitungsberichts anlässlich der Begrüßung der Fliegergarnison am 7. April. Auch bei der Amtseinführung von Oberbürgermeister Dr. Herbert Meyer 1943 ist die Existenz der Amtskette belegt. Seit 1945 galt sie als verschollen.

Am 18. Januar 2014 hatte den Stadtrat Steffen Iffland irrtümlich eine E-Mail aus den USA erreicht, die dieser dem Leiter des Stadtarchivs Dr. Wolfram Theilemann weiterleitete. Darin erkundigte sich ein Sammler zu Hintergründen zu der von ihm erworbenen Kette. Dr. Theilemann signalisierte für die Stadt Nordhausen starkes Interesse, so kam es zur Anbahnung des Rückkaufs. Die Kette traf schließlich im Juli 2014 im Rathaus ein. Vor Überweisung der Kaufsumme von 3500 Euro wurde die Kette von mehreren Fachleuten auf Echtheit und historische Plausibilität überprüft.