Meldung

Neues Heft der „Nordhäuser Nachrichten": Historie der Kinderbetreuung, Zeppelin über Nordhausen, Inflationsgeld

Montag, 02. Dezember 2013, 12:13 Uhr
Nordhausen (psv) Die aktuelle Ausgabe der „Nordhäuser Nachrichten. Südharzer Heimatblätter" ist jetzt erschienen, herausgegeben seit nunmehr bereits 22 Jahren vom Stadtarchiv. Das Heft ist ab sofort in der Stadtinformation am Rathaus sowie auch im „Buchhaus Rose“ erhältlich und auch schon im Versand an die AbonnentInnen.

„Der Umschlag lenkt mit der Festzeitung für einen `Bazar´ aus 1890 den Blick auf ein Dauerbrennerthema, nicht nur in der deutschen Gesellschaft: `Kinderbewahranstalt´, Kindergarten, Kita-Sätze usw. Jährliche `Bazare´ waren natürlich auch damals ein wichtiges Mittel, um Spenden und Einkommen für solche Projekte zu sammeln. Aber auch bunte Innenstadtfeste wie das `Kavalleriefest´ 1907 waren, wie die Innenseite belegt, damals wie heute beliebter Zeitvertreib und Möglichkeit, zu sehen und gesehen zu werden“, sagte Stadtarchivar Dr. Wolfram Theilemann.

„In den geschichtlich-landeskundlichen Beiträgen bietet zunächst Jürgen Gottschalk neue Informationen zum Nordhäuser Kolportage-Verleger E.F. Fürst und eine seiner `humoristischen´ Publikationen, hier die eines `Karl von Rodishain´. Einen Block von Erinnerungen an das letzte Friedensjahr 1913 beginnend, stellt Ullrich Mallis konzentriert und informativ, aber auch mit mahnenden Merksätzen dar, wie der Baumeister Wilhelm Geisler um 1913 ein `ewiges´ (Ab-) Wasserproblem in Nordhausen löste. Zwei Urenkel eines Gardesoldaten der Kaiserzeit - aus Werther stammend und später dort Landwirt - lassen anschließend ihren Vorfahren von seinen persönlichen Eindrücken, namentlich an die große `Kaiserhochzeit´ in Berlin 1913 erzählen. Demgegenüber bietet Thomas Kopf eine kurze Nachlese zum Zeppelin-Überflug über Nordhausen und die leicht verunglückte Jungfernfahrt des Luftschiffs 1913. Schließlich stellt Paul Lauerwald das Notgeld der Nordhäuser Firma Grimm & Triepel in der Hochinflation 1923 vor. Einem ganz anderen Thema widmen sich Hans-Jürgen Grönke und Albert Schönewetter: der Evakuierung saarländischer Zivilisten nach Nordhausen und Umgebung 1939/1940, als kriegerische Auseinandersetzungen mit Frankreich erwartet wurden, überleitend zu Schönwetters persönlichen Erinnerungen an seine Nordhäuser Evakuierungszeit“, sagte Dr. Theilemann.

„An ‚Nachrichten aus Archiven, Bibliotheken und Museen‘ bietet das Heft 4/2013 eine biographisch-archivgeschichtliche Erinnerung an G.A. Erich Kneffel und seine bzw. seiner Frau Tätigkeit für den Genealogischen Verein Nordhausen, die Enkelin Heidelore Kneffel zusammengestellt hat. Dabei wird nicht nur deutlich, welche Masse und Aufgabenfülle damals bewältigt wurde, sondern dass deren reichhaltige Quellenvielfalt für familiengeschichtliche Interessenten nach wie vor – verfilmt und demnächst neu kartoniert - bereitsteht. Abschließend berichtet das Stadtarchiv wieder Neuigkeiten aus dem eigenen Haus, wobei auch wichtige Planungsdaten für 2014 zur Sprache kommen“, so Dr. Theilemann weiter

Ein winterliches Gedicht Horst Köhlers und – wieder einmal – eine farbige Klappkarte mit dem Pharus-Stadtplan Nordhausens aus 1910 umrahmen die Beiträge. „Wir danken allen BeiträgerInnen, aber auch dem Verlag sehr herzlich für Mühe und Engagement. Die Redaktion wünscht allen Leserinnen und Lesern interessante Lektüre – und natürlich eine frohe Advents- und Weihnachtszeit!“, so der Stadtarchivar.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.