Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

Ein Streifzug durch die Geschichte des Museums Tabakspeicher

Montag, 15.Juni 2015, 12:59 Uhr
Nordhausen (psv) Aus Anlass des vor Kurzem festlich begangenen 20-jährigen Jubiläums des Tabakspeichers können die Besucher in der Sonderausstellung „Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft“ noch bis zum 8. September alles Wichtige zur Historie des Museums Revue passieren lassen.

(Foto: Tabakspeicher)
Die Kulturfreiwillige Hanna Messner führt ein historisches Roll-Brett (um 1900) zum Pillendrehen vor.

Vieles sei den Gästen noch so gegenwärtig, als wäre es erst unlängst geschehen, erklärt Museumsleiter Jürgen Rennebach. Diese Reaktionen beobachtete er beim Betrachten der Fotochronik zu jedem Jahr seit der Museumsgründung. Zahlreiche Plakate zu Sonderausstellungen und Veranstaltungen zeigen die Vielfalt der kulturellen Angebote des Museums. In all den Jahren wurde der Tabakspeicher so zu einem Anziehungspunkt in Nordhausen und darüber hinaus. In den Vitrinen sind Exponate ausgestellt, die nicht immer in der ständigen Ausstellung zu sehen sind. „Die Reaktionen der Besucher reichen beim Betrachten von Schmunzeln bis erstauntem Kopfschütteln. Vervollständigt wird die Schau mit einer Museumschronik“, sagt er.

Im Gästebuch steht dazu vermerkt: „Eine sehr gelungene Ausstellung. Ein toller Streifzug durch die Zeit.“ Ein bekannter Nordhäuser schreibt, „dass wir mit unseren historischen Zeugnissen behutsam umgehen müssen und dies unsere Aufgabe für die Zukunft bleibt.“ Und ein weiterer Wunsch ist, „diesen wertvollen Schatz Tabakspeicher für alle Zeit zu bewahren.“
Es gibt also viele Gründe, die aktuelle Sonderschau im Tabakspeicher zu besuchen!