Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

Empfang für mehr als 80 Ehrenamtliche: „Erfolgreich im Verborgenen“

Dienstag, 04.Oktober 2016, 10:52 Uhr
Festveranstaltung zur Würdigung des Ehrenamtes
Nordhausen (psv) Mit einem Empfang und einem Festessen hat am Abend des 3. Oktober die Stadt Nordhausen mehr als 80 ehrenamtlich Engagierte geehrt.

Stadtratsvorsitzender Dr. Maximilian Schönfelder sagte, dass „das Ehrenamt von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft ist.“ Mit der Veranstaltung wolle man jene ehren, „die diese wichtige Arbeit oftmals im Verborgenen aber sehr erfolgreich meistern.“

Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh sagte, „dass das Ehrenamt der Kitt unserer Gesellschaft ist.“

Der Abend solle darüber hinaus auch die Möglichkeit des Austausches bringen, denn jeder solle erfahren, was der Nachbar macht. Die Gesellschaft sei froh, dass es die ehrenamtliche Arbeit gebe und so sei dieser Abend die Möglichkeit sich auszutauschen, aber vor allem einer der gemeinsamen Feier.

Hier die Namen der Geehrten:

• Bernd Scheer: Herr Scheer ist seit 27 Jahren im aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Rodishain. Er ist dort als Ausbilder sehr engagiert und hilfsbereit. Des Weiteren ist er seit 8 Jahren stellvertretender Wehrführer.
• Thomas Kopf: Herr Kopf ist im Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein tätig. Er führt regelmäßig durch die Stadt Nordhausen und hält zahlreiche Vorträge zu stadtgeschichtlichen Themen in Seniorenkreisen und im Museum Flohburg.
• Michael Thomas:Herr Thomas ist seit 1972 im Deutschen Roten Kreuz engagiert. Neben seiner Tätigkeit im aktiven Dienst als stellvertretender Zugführer betreut er die Kfz-Technik der Formation. Er nimmt regelmäßig an Schulungen und Weiterbildungen teil und sichert den Sanitätsdienst am Herdergymnasium ab.
• Gertrud Kempe: Frau Kempe ist seit 16 Jahren Mitglied im Kneipp-Verein Nordhausen und leitet die dortige Gymnastikgruppe. Dank ihrer Arbeit mit zahlreichen alleinstehenden Vereinsmitgliedern fördert sie deren Zugehörigkeitsgefühl zur Gesellschaft.
• Edmund Döring: Herr Döring ist Mitbegründer des Hospizvereins Nordhausen und im Laufe der letzten 16 Jahre als Kassenwart und 1. Vorsitzender tätig gewesen. Bis vor einem Jahr leitete er Befähigungskurse für Ehrenamtliche und begleitet noch heute Schwerkranke und Trauernde in seiner Freizeit.
• Thomas Kohl: Herr Kohl war bis 2005 Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer der Kreismusikschule Nordhausen. Dank seiner Unterstützung gelang es, vielen Schülern eine musikalische Ausbildung zu ermöglichen. Durch sein großes Engagement konnten die Ziele der Kreismusikschule ideell und finanziell umgesetzt werden.
• Herbert Schöffl: Herr Schöffl ist seit Gründung des Museums Tabakspeicher im Jahre 1995 unermüdlicher Mitstreiter des Hauses. Bei ungezählten Projekten, Ausstellungen und unterschiedlichsten Veranstaltungen ist er dabei. Niemand kann so für Kinotechnik, Fernmeldetechnik begeistern wie er! Der Tabakspeicher ist für Herbert Schöffl das zweite Zuhause, er ist die gute Seele dieses Museums.
• Doris Lang: Frau Lang ist ehrenamtlich im Sinne der Jugend- und Seniorenarbeit bei den Pfadfindern tätig. Dort betreut und organisiert sie zahlreiche Angebote und Aktivitäten und unterrichtet zurzeit ehrenamtlich Menschen mit Migrationshintergrund.
• Günter Gaßmann: Herr Gaßmann organisiert beim Jugendsozialwerk Tischtennisturniere für Kinder und Jugendliche. Er trainiert und begleitet diese jungen Sportler bis hin zur deutschen Meisterschaft.
• Susann Böttcher: Frau Böttcher ist sehr engagiert im Verein Studio44 tätig und schneidert Kostüme für die Inszenierungen der Zappelinis. Weiterhin ist sie für die Versorgung der kleinen Künstler während der Auftritte zuständig.
• Joachim Heise: Herr Heise ist Leiter der Regionalstelle Nordhausen des
• Vereins Gegen Vergessen - Für Demokratie. In zahlreichen Veranstaltungen berichtet er über die Aufarbeitung der Geschichte der Staatssicherheit in Nordhausen. Er begleitet den Unterricht der Schüler des Humboldt Gymnasiums im Wahlpflichtfach Stadtgeschichte.
• Fred Preuß: Herr Preuß ist Kirchenratsvorsitzender der Evangelischen Gemeinde Steigerthal. Seiner wertvollen Arbeit ist der Erhalt der St.-Katharinen-Kirche Steigerthal zu verdanken. Weiterhin restauriert er aufopferungsvoll das Mobiliar der Kirchengemeinde.
• Herbert Miller: Herr Miller singt seit 30 Jahren im Nordhäuser Männerchor und ist seit 9 Jahren Vorstandsvorsitzender. Neben vielen Konzerten hier in Nordhausen nahm der Männerchor unter seiner Leitung erfolgreich an überregionalen Wettbewerben teil. Er ist Organisator der Südharzer Chormeile, Vorstandsmitglied des Kreischorverbandes Nordthüringen und Vorstandsmitglied der Nordhäuser Seniorenvertretung.
• Kristin Hattenhauer, Sabine D´Agostin und Claus Hartmann: Sie engagieren sich seit mehreren Jahren in der Evangelischen Kirchengemeinde St. Blasii-Altendorf und übernehmen in vielen Bereichen der Gemeindearbeit jederzeit Verantwortung. Während Frau D´Agostin besonders im Kantoreiorchester und Förderverein mitwirkt, sind Frau Hattenhauer und Herr Hartmann an der Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen beteiligt. Alle drei sind Gründungsmitglieder des Fördervereins St. Blasii im Jahre 2014.
• Jens Freiberg: Herr Freiberg ist seit 2004 Mitglied des Bielener Kirchbauvereins und seither wichtiger Unterstützer bei der Durchführung von Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen. Auch bei anfallenden Technikbeschaffungen oder Transportleistungen ist Herr Freiberg immer zur Stelle.
• Detlef Kreiter: Herr Kreiter ist Mitglied des Nordhäuser Dombauvereins und engagiert sich dort als Domführer. Sowohl seine stetige Präsenz, als auch seine überdurchschnittliche Arbeitsbereitschaft zeichnen ihn besonders aus.
• Dr. Wolfgang Pientka: Herr Dr. Pientka ist seit Gründung Vorsitzender des Fördervereins Kunsthaus Meyenburg. Durch sein unermüdliches Engagement u. a. in Sachen Pressearbeit hat das Kunsthaus in den letzten Jahren an Bekanntkeit und auch an finanzieller Unterstützung gewonnen.
• Inge Christel Schittko: Frau Schittko ist aktives Mitglied im Förderverein „Nicolai in foro“ der Stadtbibliothek. Ihr engagiertes Wirken verstärkt die öffentliche Wahrnehmung und Anerkennung der Stadtbibliothek. Weiterhin ist sie sehr aktiv bei der Beschaffung von finanziellen Mitteln.
• Regina Noack: Frau Noack ist äußerst aktiv bei der Integration und Betreuung von Flüchtlingen aus Eritrea. Dabei unterstützt sie die jungen Flüchtlinge beispielsweise bei Behördengängen, Umzügen oder bei der Jobsuche.
• Brigitte Spannaus: Frau Spannaus ist seit 5 Jahren ehrenamtlich für die Stadtbibliothek tätig. Sie unterstützt das Team der Bibliothek bei Veranstaltungen. Darüber hinaus ist sie eine unverzichtbare „unsichtbare“ Helferin auch im Bürgerhaus.
• Sven Gämkow: Herr Gämkow ist ehrenamtlich beim Offenen Kanal in Nordhausen tätig. In mehr als 1000 ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden produzierte er zahlreiche interessante Radiobeiträge aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens.
• Christel Laude: Frau Laude ist seit fast 40 Jahren aktives Mitglied des Konzertchores Nordhausen. Als Vorstandsvorsitzende organisiert sie Auftritte und Chorproben. Sie hält Verbindungen zu den Chören der Partnerstädte und leitet außerdem eine Instrumentalgruppe der Lebenshilfe Nordhausen.
• Meike Bauermeister: Frau Bauermeister ist stellvertretende Vorsitzende des Kyffhäuser Ballett- und Tanzvereins Sondershausen. Sie engagiert sich intensiv für alle Belange des Vereins. Weiterhin unterstützt sie zusätzlich die enge Kooperation mit dem Tanzstudio Radeva in Nordhausen.
• Burga Wojczyk: Frau Wojczyk ist seit sieben Jahren in der Stadtbibliothek ehrenamtlich tätig. Seit einem Jahr unterstützt sie den wöchentlichen Deutschunterricht mit Kindern der Petersbergschule in unserer Bibliothek. Vor einigen Jahren wurde sie als sachkundige Bürgerin in den Ausschuss für Kultur, Stadtmarketing und Tourismus berufen.
• Eric Holzbeger: Herr Holzbeger ist aktives Mitglied im Angelsportverein Nordhausen. Ein wesentlicher Bestandteil seiner Arbeit ist die Pflege und Erhaltung der Fischbestände in allen Gewässern des Vereins.
• Marianne Barth: Frau Barth ist seit 2012 im Förderverein Park Hohenrode und unterstützt bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen tatkräftig. Dank ihres organisatorischen Talentes und ihrer handwerklichen sowie gärtnerischen Fähigkeiten ist sie für den Verein ein unverzichtbares Mitglied.
• Manfred Heck: Herr Heck ist Mitglied des Salzaer Heimatvereins. Er kümmert sich u.a. besonders um die Erhaltung und Pflege des gesamten Areals um die Salzaquelle in Nordhausen.
• Erika Gerlach: Frau Gerlach ist im Bund der Vertriebenen des Kreisverbandes Nordhausen tätig. Sie ist für die Planung und Durchführung von Kulturveranstaltungen sowie für die Erstellung der Jahrespläne verantwortlich.
• Barbara Boyten: Frau Boyten ist seit über 10 Jahren ehrenamtlich bei der Nordhäuser Tafel im Dienst und betreut dieses Amt von Beginn an stets zuverlässig und gewissenhaft.
• Renate Buntfuß: Frau Buntfuß ist seit 4 Jahren im Mehrgenerationenhaus für das Projekt „Sternschnuppe“ tätig und leitet jeden Donnerstag diese Betreuungsgruppe. Gehirnjogging und Bewegung sind wesentliche Bestandteile ihrer Arbeit mit den Betroffenen und ihren Angehörigen.
• Edelgard Freudenberg: Frau Freudenberg ist seit 10 Jahren Mitglied und Schatzmeisterin der Seniorenvertretung der Stadt Nordhausen. Darüber hinaus hält sie auch den Kontakt zwischen der Vertretung und dem Pflegeheim des Deutschen Roten Kreuzes in Nordhausen.
• Dmitriy Serebov: Herr Serebov ist Sekretär in der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen. Er ist zuständig für die Planung und Durchführung von Veranstaltungen seiner Gemeinde hier in Nordhausen.
• Ursula Schabrocker: Frau Schabrocker ist Vorsitzende im Kleingartenverein „Frohes Schaffen“ Nordhausen und setzt ihr gutes Verhandlungsgeschick auf diplomatische Art und Weise in der Schlichtungskommission zum Wohle einer guten Atmosphäre ein.
• Roy Juch: Herr Juch ist heute durch seine Partnerin, Frau Bianca Hesse, vertreten. Herr Juch ist Vorsitzender des Harz Racing Vereins. Er organisiert seit 2001 viele Veranstaltungen oder ruft sie ins Leben. Weiterhin war er auch beim Bau von Strecken oder dem Bau des Vereinshauses in besonderem Maße engagiert.
• Hans Joachim Junker: Herr Junker ist bereits seit vielen Jahrzehnten im Vereinspräsidium des FSV Wacker 90 Nordhausen tätig. Er unterstützt den Verein tatkräftig und leistet wertvolle ehrenamtliche Tätigkeit.
• Barbara Kubath: Frau Kubath ist seit 2008 Mitglied des Kreisvorstandes der Volkssolidarität Nordhausen. Sie engagiert sich für die Verbesserung der sozialen Kontakte zu den Vereinsmitgliedern. Sie sie ist immer da, wenn Hilfe gebraucht wird und unterstützt die jährlichen Haus- und Straßensammlungen der Volkssolidarität.
• Heinz Sievert: Herr Sievert ist 1. Vorsitzender des Nordhäuser Motorsportclubs und organisiert im Namen des Vereins internationale Rallyes und Wettbewerbe. Darüber hinaus engagiert er sich in weiteren Motorsportclubs des Freistaates Thüringen.
• Maria Wiegleb: Frau Wiegleb ist seit über 8 Jahren für den Tierheim Nordhausen engagiert tätig. Sie unterstützt die Mitarbeiter des Heims mit vollem Einsatz und arbeitet dabei stets zuverlässig. Besonderes Augenmerk legt sie auf die Pflege von Katzen und Kleintieren.
• Ullrich Deutsch: Herr Deutsch ist Mitbegründer des Freundeskreises der Stadt Nordhausen und der Partnerstadt Ostrów Wielkopolski und bis heute ein sehr aktives Mitglied. Neben seiner verantwortungsvollen Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender organisiert er Ausstellungen und gegenseitige Besuche der Vereine in den Partnerstädten.
• Florian Röger: Herr Röger ist aktives Vorstandsmitglied im Heimatverein Steinbrücken, Wehrleiter des Ortes sowie Mitglied des Ortschaftsrates. Er setzt sich im Auftrag des Heimatvereins intensiv für die Errichtung eines Volleyball- und Fußballplatzes für die Jugend ein.
• Thorsten Schwarz: Herr Schwarz ist aktives Mitglied im Förderverein Straßenbahnfreunde Nordhausen und fungiert dort als Leiter und Koordinator der Aufarbeitung eines Omnibusses Ikarus 211. Dank seiner großen Bemühungen konnte jener Bus erst kürzlich zur 6. Nordhäuser Museumsnacht am 17. September 2016 den Besuchertransport zwischen den Museen sicherstellen.
• Hans-Joachim Tischer: Herr Tischer ist Gründungsmitglied des Städtepartnerschaftsvereins Nordhausen-Bochum im Jahr 1990 und Vorsitzender des Vereins seit 2005. In zahlreichen Begegnungen setzte er sich für das Zusammenwachsen Deutschlands und den Abbau von Vorurteilen über diese Städtepartnerschaft ein.
• Reiner Kirsch und Hannidoris Kirsch: Herr und Frau Kirsch sind zwei „Aktivposten“ bei der Integration von Flüchtlingen in Nordhausen. Sie unterstützen die Flüchtlinge bei Behördengängen, Arztbesuchen, sie betreuen die Kinder und geben Deutschunterricht.
• Die Rolandgruppe Michael Garke, Annett Wernicke und Winfried Schmitt: Herr Garke, 10 Jahre als Roland aktiv, Frau Wernicke, dienstjüngste Brockenhexe und Herr Winfried Schmitt, seit 25 (!!) Jahren Professor Zwanziger, gelten als Traditionsgruppe, die Nordhäuser Originale darstellt. Der Vierte im Bunde ist Herr Jörg Menge, alias der Alte Ebersberg, kann heute leider nicht hier sein. In ihrer Freizeit entwickeln sie ihre Programme, die nicht immer allzu ernst zu nehmen sind. Mit viel Witz und eigener Ironie setzen sie sich mit dem Nordhäuser Alltag und dessen Problemen auseinander. Zu den Rolandsfesten, dem Festumzug oder anderen Großveranstaltungen versprühen sie ihren unverwechselbaren Witz und Humor in bestem Nordhisser Platt und sorgen stets für gute Stimmung.
Zum ersten Mal werden heute die sachkundigen Bürgerinnen und Bürger geehrt, die in den Ausschüssen des Stadtrates mitwirken. Die sachkundigen Bürgerinnen und Bürger haben in den Ausschüssen eine wichtige beratende Funktion. Befreit von den Pflichten und dem Druck eines politischen Mandats, unterstützen sie die Ausschussarbeit durch ihre Fachkompetenz. Sie bereichern die fachliche Diskussion und unterbreiten fachlich gute Lösungsvorschläge.
• Für die Mitarbeit im Finanzausschuss bedanken wir uns bei: Kai Buchmann, Silvia Daehn, Alexander Langner, Sybille Kruse und Doris Schilling.
• Für die Mitarbeit im Ausschuss für Kultur, Stadtmarketing und Tourismus bedanken wir uns bei Kathrin Liebelt, Rüdiger Neitzke, Dirk Schröter und Sebastian Kolditz.
• Für die Mitarbeit im Werkausschuss bedanken wir uns bei Sina-Jana Hillmann, Hans-Martin Kamp, Jürgen Kleinschmidt, Bernd Stodolka.
• Für die Mitarbeit im Ausschuss für Generationen, Bildung und Sport bedanken wir uns bei Carola Böck, Katrin Raap, Prof. Dr. Philip Heiser, Reiner Schumann und Manuel Thume.
• Für die Mitarbeit im Ausschuss für Stadtentwicklung bedanken wir uns bei Dietrich Beyse, Prof. Dr. Arnsmeyer, Siegfried Hübscher, Claus-Peter Roßberg und Detlef Schmidt.
• Für die Mitarbeit im Ausschuss für Stadtordnung und Ortsteile bedanken wir uns bei Sebastian Drechsler, Lars Ellinger, Robert Klingebiel, Carsten Vogel und Jens Wenke.
Außerdem werden zum ersten Mal Mitglieder des Nordhäuser Stadtrates geehrt.
• Helga Rathnau und Manfred Breitrück sind für die Parteifraktion der SPD im Stadtrat und seinen Ausschüssen aktiv. Sie tragen wichtige Entscheidungen zur Entwicklung unserer Stadt mit. Frau Rathnau engagiert sich außerdem seit vielen Jahren für die Nordhäuser Tafel. Herr Breitrück ist seit 2015 Vorsitzender des Nordhäuser Gewerbevereins und engagiert sich in der Arbeitsgruppe Citymanagement.
• Steffen Iffland ist Fraktionsvorsitzender der CDU im Stadtrat. Durch seine Mitarbeit und Mitbestimmung im Stadtrat trägt er Verantwortung und Entscheidungen für unsere Stadt mit. Er ist zudem im Salzaer Heimatverein aktiv und engagiert sich für Stadt- und Regionalgeschichte.
• Martin Höfer, Arndt Schelenhaus und Antonius Pille sind Mitglieder der Fraktion FDP/Für Nordhausen unseres Stadtrates. Sie gestalten und wirken bei Stadtratsentscheidungen mit.
• Die Fraktion DIE LINKE engagiert sich über ihr Mitbestimmungsrecht im Stadtrat für das Wohl unserer Stadt und ihrer Bürger.
• Die Fraktion Bündnis 90 / Grüne ist ebenso ein wichtiger
• Partner bei Entscheidungen im Stadtrat. Aus terminlichen Gründen ist es diesen beiden Fraktionen nicht möglich, Mitglieder zur heutigen Festveranstaltung zu entsenden. Nach Informationen der nnz stellen sie sich heute der Demo rechter Gruppen entgegen.
Weiterhin wurde vorgeschlagen, konnten jedoch aus terminlichen Gründen nicht anwesend sein: Gunnar Grob (Freiwillige Feuerwehr Hesserode), Kerstin Marx (Flüchtlingsarbeit im Verein Schrankenlos), Andreas Friese (Engagement im Haus der Kinder/Horizont), Werner Steinmetz (Mitbegründer des IFA-Museums) und Michael Kriese aus Bad Langensalza – Lebensretter. Er hat durch seinen selbstlosen Einsatz einem Kleinkind, das sich in einer brennenden Wohnung in der Bochumer Straße in Nordhausen befand, am 14. September 2016 das Leben gerettet. Nur durch sein schnelles, überlegtes und mutiges Handeln konnte das Kleinkind gerettet und der notärztlichen Versorgung zugeführt werden. Dafür gebührt ihm unser Dank, da ein solches Handeln in der heutigen Zeit nicht immer selbstverständlich ist.

Hier die Geehrten in drei Gruppenfotos:
Festveranstaltung zur Würdigung des EhrenamtesFestveranstaltung zur Würdigung des EhrenamtesFestveranstaltung zur Würdigung des Ehrenamtes