Meldung

Hauptfriedhof Nordhausen - Umbau und Erweiterung der kleinen Trauerhalle

Mittwoch, 16. Januar 2019, 15:33 Uhr
Nordhausen (psv) Die Stadt Nordhausen hat mit den Umbauarbeiten der kleinen Trauerhalle am 7. Januar 2019 auf dem Hauptfriedhof in Nordhausen begonnen. Bereits im vergangenen Jahr wurden die Planung sowie die bauausführenden Unterlagen erarbeitet und beauftragt, darunter die Erneuerung des Bodens, der Wände und Decken, die Überarbeitung der Türen und Fenster sowie der Einbau einer Be- und Entlüftung mit Klimafunktion. Wie bereits bei der fertigsanierten großen Trauerhalle wird die Raumakustik durch Mitwirkung bei Formgebung, Materialauswahl und Ausstattung bestmöglich angepasst. Die finanziellen Mittel für die Investition in Höhe von ca. 175.000 Euro stehen im städtischen Haushalt bereit. Die Umbau- und Erweiterungsarbeiten werden voraussichtlich bis Ende April dauern.

„Die Sanierung der großen wie kleinen Trauerhalle ist dringend nötig. Nachdem die große Trauerhalle im vergangenen Jahr fertiggestellt werden konnte, soll in diesem Jahr die kleine Trauerhalle nachgezogen werden“, so Heiko Müller, Leiter des Bauamtes. Er ergänzt, dass „die kleine Trauerhalle nicht den aktuell steigenden Ansprüchen der heutigen Zeit entspricht und keine angemessene Atmosphäre für die Trauernden bietet.“

Unter Einbeziehung des Landesamtes für Denkmalpflege und dem Sachgebiet Denkmalschutz wurden bereits im vergangenen Jahr, Abstimmungen über erhaltenswerte Gebäudeteile z. B. Türen, Fenster, Wandgesimse etc. getroffen. Durch die Zusammenlegung einzelner Räume ist eine effektive Auslastung vorhandenen Flächenressourcen möglich. Es entsteht eine neue Raumgröße von ca. 38 m². Im Zuge der Baumaßnahme werden der Boden, die Wände und die Decken erneuert, Türen und Fenster überarbeitet, eine Be- und Entlüftung mit Klimafunktion sowie eine Fußbodenheizung eingebaut. Das Design des neuen Trauerraums mit architektonischen Elementen an den Wänden aus hellem Natursteinversatz unter Einbeziehung des natürlichen Lichts des Panoramafensters lassen die Räumlichkeit in einem angenehmen Licht erstrahlen und schaffen so eine besondere Atmosphäre. Die lichtdurchfluteten LED- Bänder in der Deckenverkleidung und die Lichteffekte als Gestaltungselemente an den Wänden setzt zusätzliche optische Akzente. Darüber hinaus erhält die Trauerhalle eine moderne Beschallungsanlage.
Nach Fertigstellung steht die Trauerhalle für Urnen- und Trauerfeiern am Sarg zur Verfügung, wobei die Bestuhlung je nach Anzahl die Trauergäste, bis zu 40 Plätze, variieren kann. Durch das Design wird den unterschiedlichen Trauerzeremonien der verschiedenen Religionen Rechnung getragen.

Nutzung der Trauerhallen während der Sanierung:
  • In der Zeit von Montag-Mittwoch finden in der großen Trauerhalle keine Trauerfeiern statt. Hier steht die Nutzung der beheizbaren Trauerhallen in Krimderode, Salza und Sundhausen zur Verfügung.
  • An den Wochentagen von Donnerstag-Samstag finden auch weiterhin Trauerfeiern in der großen Trauerhalle und im Abschiedsraum auf dem Hauptfriedhof Nordhausen statt.
  • Die Umbau- und Erweiterungsarbeiten werden voraussichtlich bis Ende April dauern.


Die Stadt Nordhausen und die Friedhofsverwaltung bitten aufgrund der Beeinträchtigungen durch den Umbau um Verständnis.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.