Meldung

Urwaldpfad in Rüdigsdorfer Schweiz eröffnet

Donnerstag, 15. Juli 2021, 17:18 Uhr
Urwaldpfad in Rüdigsdorfer Schweiz eröffnet (Foto: ) Urwaldpfad in Rüdigsdorfer Schweiz eröffnet (Foto: ) Nordhausen (psv) Heute wurde der Urwaldpfad „Rüdigsdorfer Schweiz“ im Ort Rüdigsdorf eröffnet. Mit der Einrichtung der Urwaldpfade in Thüringen sollen naturverträglicher Tourismus, Umweltbildung und Naturschutz gefördert werden. Projektträger ist neben dem WWF Deutschland der Landschaftspflegeverband Südharz/Kyffhäuser e.V. mit dem Hotspot Projekt „Gipskarst Südharz Artenvielfalt erhalten und erleben“, der Förderverein Karstwanderweg Nordhausen e.V. Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz stellte die Kofinanzierung über Mittel der Europäischen Union (ELER) sicher.
„Ich freue mich, dass im Gebiet unserer Stadt der Urwaldpfad „Rüdigsdorfer Schweiz“, als einer von insgesamt 15 Urwaldpfaden in Thüringen als Wege in die Urwälder von morgen für Besuchende erlebbar gemacht werden kann. Der Dank gilt allen am Projekt Beteiligter. Ich wünsche mir, dass mit der Einrichtung des Urwaldpfades auch weiterhin eine naturverträgliche und nachhaltige regionale Entwicklung unterstützt, zusätzliche Wertschöpfung im Tourismus generiert werden und die Thüringer Urwaldpfade als Modellprojekte deutschlandweite bzw. europaweite Strahlkraft entfalten“, so Oberbürgermeister Kai Buchmann
Urwaldpfad in Rüdigsdorfer Schweiz eröffnet (Foto: ) Urwaldpfad in Rüdigsdorfer Schweiz eröffnet (Foto: ) Die „Rüdigsdorfer Schweiz“ liegt im europäischen Schutzgebiet für Natur und Landschaft, dem FFH-Gebiet „Rüdigsdorfer Schweiz-Harzfelder Holz-Hasenwinkel“ und im Europäischen Vogelschutzgebiet „Südharzer Gipskarst“. Mit der Ausweisung der Naturschutzgebiete „Rüdigsdorfer Schweiz“ und „Winkelberg“ wurde der landestypische Schutzstatus definiert und festgesetzt und somit der naturschutzfachlichen Wertigkeit dieses Landschaftsraumes Rechnung getragen. Die Stadt Nordhausen setzt sich, bereits seit drei Jahrzehnten für den Erhalt der europaweit bedeutenden Gipskarstlandschaft und insbesondere den Schutz der „Rüdigsdorfer Schweiz“ ein. Naherholung und Fremdenverkehr im Einklang mit naturschutzfachlichen Belangen sind eines der Entwicklungsziele der Stadt Nordhausen für diesen Landschaftsraum.
Die einzigartige Gipskarstlandschaft des Zechsteingürtels im Südharz ist Bestandteil des gleichnamigen Naturparks (Südharz). Im Gegensatz zu anderen Karstgebieten auf der Erde ist die Gipskarstlandschaft im Südharz zu großen Teilen von Vegetation bedeckt und somit ein grüner Karst. In ihr (Gipskarstlandschaft) liegt die Rüdigsdorfer Schweiz, das letzte
zusammenhängende Gipskarstgebiet in Thüringen. Sie ist aufgrund ihrer hervorragenden Naturausstattung und Artenvielfalt einer der sensibelsten Landschaftsräume im Südharz und genießt deswegen besondere Bedeutung. Landschaftsprägende Karsterscheinungen bieten Lebensraum für zahlreiche geschützte Arten wie beispielsweise Falter und Fledermäuse. In Buchenwäldern gedeihen unter anderem seltene Hirschfarne und Orchideen, die vom
Aussterben bedroht sind.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.