Meldung

Themenjahr „900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen“ in der Stadt Nordhausen

Montag, 13. September 2021, 13:43 Uhr
Nordhausen (psv) Aus Anlass des Themenjahres „900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen“ veranstaltet die Stadt Nordhausen in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Landesgemeinde in der 2. Jahreshälfte 2021 ein vielfältiges Programm mit Veranstaltungen, Lesungen und Ausstellungen. Am 17. September lädt ein Fest für die ganze Familie mit Spiel, Spaß, Koscher Kochen, Workshops Hebräisch Schreiben, Gesprächen, Geschichten, Film und Musik in die Stadtbibliothek ein.
Die Stadt Nordhausen wurde bei der Organisation des Fests durch den Kulturrat Thüringen e.V. im Rahmen des Themenjahres 900 Jahre Jüdisches Leben in Thüringen und den Förderverein der Stadtbibliothek „Nicolai in foro“ unterstützt.

Unter dem Motto „Masel Tov - Viel Glück“ bietet der Tag für alle Interessierten Angebote für die ganze Familie zu Fragen zum Judentum und zum jüdischen Leben heute. Neben der Möglichkeit einen Hebräisch-Schreibkurs oder einen Workshop zum Thema Jüdische Feste zu absolvieren, gibt es ebenso ein Jiddisch-Quiz oder Informationen zu den Speisegesetzen und was diese für eine junge Jüdin aus Thüringen in ihrem Alltag bedeuten. Vielfältige Spielmöglichkeiten, Filmvorführungen des Kurzfilms „Masel Tov Cocktail“ und ein Begegnungscafé runden den Tag ab.

Um 17 Uhr endet der Thementag mit einem musikalischen Höhepunkt mit der Klezmerband „Rozhinkes“ aus Leipzig. Dank zahlreicher Fördermittelgeber ist der Tag für alle Teilnehmenden eintrittsfrei.

Outdoor-Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung. Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“
Vom 8. Oktober bis zum 11. November zeigt die Stadt Nordhausen auf der Terrasse des Bürgerhauses die Outdoor-Ausstellung „Zwischen Erfolg und Verfolgung. Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach“. Der Kreissportbund Nordhausen begleitet mit zahlreichen Aktivitäten diese Ausstellung. Darüber hinaus werden Führungen und Lesungen angeboten. Die Stadt Nordhausen ergänzt die Außenausstellung mit mehreren Ausstellungen zur Jüdischen Geschichte Nordhausens sowohl im stadtgeschichtlichen Museum Flohburg als auch der Bibliothek.

Ausstellung „Lebensläufe. Verfolgung und Überleben im Spiegel der Sammlung von Shaul Ladany“
Im Dezember folgt zum Abschluss die Ausstellung „Lebensläufe. Verfolgung und Überleben im Spiegel der Sammlung von Shaul Ladany“, die zurzeit in Bergen-Belsen gezeigt wird.
Shaul Paul Ladany ist ein israelischer Ingenieur, Leichtathlet, Überlebender des Holocaust und Überlebender der Geiselnahme von München 1972. Seine Frau stammte aus Nordhausen.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.