Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

Am 14. September: Nordhausen bittet zum „Tag des offenen Denkmals“: Archäologische Schaugrabungen

Donnerstag, 04.September 2008, 12:51 Uhr
Nordhausen (psv) Auf Leckerbissen dürfen sich die Besucher des diesjährigen „Tag des offen Denkmals“ am 14. September freuen:

Unter anderem stehen archäologische Schaugrabungen hinter dem Rathaus auf dem Programm jeweils um 12 und um 15 Uhr, der Wasserverband Nordhausen bittet zum „Tag der offenen Tür“ ins alte und neue Wasserwerk und das historische Gebäude des „Lindenhofs“, das nach dem Erwerb durch die Stadt – allerdings nur von außen – vom Publikum besichtigt werden kann.

Im Dom ist die Besteigung der Türme möglich, und ebenfalls erstmals ist neben dem Kreuz-Reliquiar aus dem Jahr 1927 – eine Schenkung des Vatikans anlässlich des 1000. Stadtgeburtstags - das so genannte „Nordhäuser Kreuz“ als Leihgabe aus Duderstadt zu sehen. Es ist das ursprüngliche Kreuz samt Reliquie aus der Ottonen-Zeit. Der Denkmalstag wird um 10 Uhr im Alten Wasserwerk in der Puschkinstraße durch Bürgermeister Matthias Jendricke eröffnet.

Der diesjährige Denkmalstag steht unter dem Motto "Vergangenheit aufgedeckt - Archäologie und Bauforschung". Damit werden zwei wichtige Säulen der Denkmalpflege thematisiert. An verschiedenen Beispielen wird gezeigt, wie Archäologie und Bauforschung angewandt werden und wie wichtig deren Ergebnisse für eine fundierte Denkmalpflege sind. Neben der bereits großflächig anerkannten Archäologie, die sich der Spurensuche unter der Erdoberfläche widmet, wird die noch wenig bekannte Bauforschung in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.
Die baugeschichtlichen Untersuchungen werden an der Villa Lindenhof bei einer Führung um 11 Uhr, am früheren Kaiserlichen Post- und Telegraphengebäude in der Dr.-Wilhelm-Külz-Str. um 14 Uhr vorgestellt sowie im Museum Flohburg um 15 Uhr sowie am Dom stündliche zwischen 12 und 16 Uhr.

Der Tag des offenen Denkmals wird von Kultur-Veranstaltungen eingerahmt: Die Nordhäuser Bühne bittet von 15 bis 18 zum Theaterfest und der Dom lädt um 18 Uhr zum Orgelkonzert.

Hier die Liste der geöffneten Denkmäler im Stadtgebiet Nordhausen:

- Dom zum Heiligen Kreuz, Domstraße, 12.00-17.00 Uhr, 18 Uhr: Orgelkonzert
- St.Blasii, Barfüßerstraße 2, 11.30-17 Uhr
- St.Martini-Kirche Leimbach, Leopoldweg 2, 9.30-12.00 Uhr
- Altes Wasserwerk, Alexander-Puschkin-Str. 11-13, 10.00 – 17.00 Uhr
- Frauenbergkirche, Sangerhäuserstraße 1a, 12.00-17.00 Uhr
- Petri-Turm, 10-17 Uhr
- Propsteikeller, Domstraße 13/14, 10.00-17.00 Uhr
- Zwinger, Töpferstraße10.00-17.00 Uhr
- KZ-Mahn-und Gedenkstätte Mittelbau Dora, Kohnsteinweg, 10-18 Uhr
- Theater Nordhausen, Käthe-Kollwitz-Straße 15, 15-18 Uhr
- Historische Traditionsbrennerei, Grimmelallee 11, 10-17Uhr
- Freimaurerloge, Logengebäude, Domstr. 14/15, 10 – 17 Uhr
- Herder-Gymnasium und Zisterne, Wiedigsburg 7/8, 10-17 Uhr
- Wohnhaus Familie Schwinn, Pfaffengasse 2, 10-17 Uhr
- Park Hohenrode, Hohenrode 1, 10-17 Uhr
- Heizdampflokomobile, Uthleber Straße 24, Sundhausen, 10-17
- Museum-"Flohburg", Barfüßerstraße 6, 10-17Uhr
- Museum- "Tabakspeicher", Bäckerstraße 20, 10-17 Uhr

Downloads: