Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.

SWG bewahrt historisches Erbe und saniert denkmalgeschütztes Haus Domstraße 12 in der Nordhäuser Altstadt

Montag, 22.Oktober 2012, 08:26 Uhr
Nordhausen (psv) Die Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH Nordhausen (SWG) saniert derzeit das denkmalgeschützte Haus Domstraße 12 in der Nordhäuser Altstadt. „Ich freue mich, dass die SWG historisches Erbe in unserer Altstadt bewahrt“, sagte Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh. „Die Sanierung ist ein weiteres Beispiel dafür, wie die SWG als kommunales Unternehmen, auch im historischen Stadtteil seiner Verantwortung für unsere Stadt nachkommt.“

Fassade
In den vergangenen Tagen wurde in Absprache mit dem Landesamt für Denkmalpflege und der Denkmalschutzbehörde die östliche Fassade im 1. Obergeschoss wieder instant gesetzt. Sie war stark dem Verfall preisgegeben. Nach dem Originalbefund von 1564 wurden hier die Gefache neu ausgemauert, die Freskomalerei mit Originalfarben und floralen Ornamenten wieder aufgetragen. Auch die eingebauten bleiverglasten Eichenfenster mit Schiebeflügeln entsprechen denen aus der Renaissance-Zeit im 16. Jahrhundert, sagte Roland Schunke vom beauftragten Architektur- und Ingenieurbüro FAI Schunke und Stolze.

Nachdem bei den Voruntersuchungen am Gebäude im 1. Obergeschoss eine komplett erhaltene Bohlenstube aus dem 15./16. Jahrhundert gefunden wurde, war zuvor jedoch die vordringlichste Aufgabe, das Gebäude zu sichern. „So wurde das Dach neu eingedeckt, aber das Original-Dachgespärre von 1327 bzw. 1380 blieb auch hier erhalten“, erklärte Roland Schunke. Als nächste Aufgabe steht nun die Erarbeitung eines Nutzungskonzeptes an.

Zum Bild: Nach dem Originalbefund von 1564 wurde die Fassade des Hause restauriert. (Foto: Ilona Bergmann, Pressestelle)
Domstraße 12