Bürgerservice

Verstopfung/Beschädigung der Straßenentwässerungsanlage (Gullys)

zuständig:

Bauamt

03631 / 696 201
03631 / 696 865
Stadt Nordhausen
- Bauamt -
Neues Rathaus
Markt 15
99734 Nordhausen
Montag: 8.30 - 15.30 Uhr
Dienstag: 8.30 - 15.30 Uhr

Mittwoch: Bitte möglichst nach Vereinbarung

Donnerstag: 8.30 - 18.00 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.00 Uhr
In der Stadt Nordhausen gibt es Straßenabläufe und Entwässerungsrinnen. An den Straßenrändern, meist vor Bordsteinen eingebaut, dienen die Straßenabläufe/Entwässerungsrinnen dem Sammeln und Ableiten von Niederschlagswasser. Ohne diese Abflusseinrichtungen käme es unvermeidlich zu Überflutungen der Straßen und angrenzenden Grundstücke.

Vom Regenwasser werden aber auch Laub, Äste, Steine und Ähnliches mitgeführt:
das sogenannte Spülgut. Damit das Spülgut nicht in die Kanalisation gelangt und dort Verstopfungen verursacht, wird es in den Straßenabläufen/Entwässerungsrinnen zurückgehalten.

Die Reinigung dieser Entwässerungsanlagen erfolgt durchschnittlich zweimal jährlich, zum Teil auch öfter, wie zum Beispiel im Herbst nach Laubfall oder nach starkem Niederschlag.

Die Wartung und Instandhaltung der Straßenabläufe werden von Fachfirmen durchgeführt.

In Nordhausen sowie den eingemeindeten Ortsteilen wird das Regenwasser in einer Trennkanalisation abgeführt. Hier münden die Straßenabläufe/Entwässerungsrinnen in den Regenwasserkanal, der direkt in ein Gewässer einleitet. Aber Achtung, nicht alle Straßenabläufe/Entwässerungsrinnen sind an einem Regenwasserkanal angeschlossen, sondern bedienen sich einer Versickerung. Diese Abläufe/Rinnen lassen das Regenwasser langsam versickern.

Leider kommt es gelegentlich vor, dass Eigentümer bzw. Mieter der angrenzenden Grundstücke Fette (z. B. Frittierfett, Öle oder Ähnliches) sowie Zusatzstoffe (z. B. Wischwasser, Wasser vom Autowaschen oder Ähnliches) im Straßenablauf/Entwässerungsrinne entsorgen. Dies hat zur Folge, dass diese Stoffe in die Gewässer gelangen und müssen teilweise wieder instand gesetzt werden, was zu erheblichen Mehrkosten führt.
Es ist darauf zu achten, dass Abläufe/Rinnen in Wohngebieten nicht zugeparkt werden, denn das hat zur Folgen, dass diese wiederholt angefahren werden, um eine Reinigung durchführen zu können.


Bemerkung
Sollte es durch außergewöhnliche Vorfälle dennoch zu Verstopfungen bzw. Beschädigungen kommen, wenden Sie sich bitte an das Bauamt/Sachgebiet Tiefbau.
Hier sollte der Ort angegeben werden sowie die Anzahl der betroffenen Straßenabläufe oder Entwässerungsrinnen.

Verstopfung/Beschädigung der Straßenentwässerungsanlage (Gullys)

zuständig:

Bauamt

03631 / 696 201
03631 / 696 865
Stadt Nordhausen
- Bauamt -
Neues Rathaus
Markt 15
99734 Nordhausen
Montag: 8.30 - 15.30 Uhr
Dienstag: 8.30 - 15.30 Uhr

Mittwoch: Bitte möglichst nach Vereinbarung

Donnerstag: 8.30 - 18.00 Uhr
Freitag: 8.30 - 12.00 Uhr
In der Stadt Nordhausen gibt es Straßenabläufe und Entwässerungsrinnen. An den Straßenrändern, meist vor Bordsteinen eingebaut, dienen die Straßenabläufe/Entwässerungsrinnen dem Sammeln und Ableiten von Niederschlagswasser. Ohne diese Abflusseinrichtungen käme es unvermeidlich zu Überflutungen der Straßen und angrenzenden Grundstücke.

Vom Regenwasser werden aber auch Laub, Äste, Steine und Ähnliches mitgeführt:
das sogenannte Spülgut. Damit das Spülgut nicht in die Kanalisation gelangt und dort Verstopfungen verursacht, wird es in den Straßenabläufen/Entwässerungsrinnen zurückgehalten.

Die Reinigung dieser Entwässerungsanlagen erfolgt durchschnittlich zweimal jährlich, zum Teil auch öfter, wie zum Beispiel im Herbst nach Laubfall oder nach starkem Niederschlag.

Die Wartung und Instandhaltung der Straßenabläufe werden von Fachfirmen durchgeführt.

In Nordhausen sowie den eingemeindeten Ortsteilen wird das Regenwasser in einer Trennkanalisation abgeführt. Hier münden die Straßenabläufe/Entwässerungsrinnen in den Regenwasserkanal, der direkt in ein Gewässer einleitet. Aber Achtung, nicht alle Straßenabläufe/Entwässerungsrinnen sind an einem Regenwasserkanal angeschlossen, sondern bedienen sich einer Versickerung. Diese Abläufe/Rinnen lassen das Regenwasser langsam versickern.

Leider kommt es gelegentlich vor, dass Eigentümer bzw. Mieter der angrenzenden Grundstücke Fette (z. B. Frittierfett, Öle oder Ähnliches) sowie Zusatzstoffe (z. B. Wischwasser, Wasser vom Autowaschen oder Ähnliches) im Straßenablauf/Entwässerungsrinne entsorgen. Dies hat zur Folge, dass diese Stoffe in die Gewässer gelangen und müssen teilweise wieder instand gesetzt werden, was zu erheblichen Mehrkosten führt.
Es ist darauf zu achten, dass Abläufe/Rinnen in Wohngebieten nicht zugeparkt werden, denn das hat zur Folgen, dass diese wiederholt angefahren werden, um eine Reinigung durchführen zu können.


Bemerkung
Sollte es durch außergewöhnliche Vorfälle dennoch zu Verstopfungen bzw. Beschädigungen kommen, wenden Sie sich bitte an das Bauamt/Sachgebiet Tiefbau.
Hier sollte der Ort angegeben werden sowie die Anzahl der betroffenen Straßenabläufe oder Entwässerungsrinnen.
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.